"Joko & Klaas gegen ProSieben": Todesangst, Finger-Panik und geheime Talente

München - Joko Winterscheidt (42) und Klaas Heufer-Umlauf (37) als Moderatoren von "red. Das Star-Magazin"? Daraus wird nichts! Stattdessen sicherten sich beide erneut 15 Minuten Sendezeit auf ProSieben am Mittwochabend (20.15 Uhr).

Joko Winterscheidt (42) und Klaas Heufer-Umlauf (37) gaben im Wettstreit mit ProSieben einmal mehr alles - und hatten am Ende die Nase vorn!
Joko Winterscheidt (42) und Klaas Heufer-Umlauf (37) gaben im Wettstreit mit ProSieben einmal mehr alles - und hatten am Ende die Nase vorn!  © ProSieben/Stefan Gregorowius

Es war das erste Duell in diesem Jahr und das erste der inzwischen bereits vierten Staffel "Joko & Klaas gegen ProSieben": Nach einem denkbar schlechten Start in den Abend konnte sich das beliebte Duo fangen und den Sieg gegen seinen Arbeitgeber aus Unterföhring bei München verdient einfahren.

Nachdem es beim Eröffnungsspiel "Einstürzende Bühnenbauten", bei dem Joko und Klaas sich vor umfallenden Häuserkulissen so aufstellen mussten, dass sie exakt dort standen, wo sich die platzierten Löcher in den meterhohen Wänden befanden, nicht behaupten konnten, war der Siegeswille geweckt.

Zumindest als sich die Todesangst aufgrund der in den Augen des Duos nicht ganz so ungefährlichen Challenge wieder gelegt hatte. Die mit einem Grinsen garnierte Aussage von Moderator Steven Gätjen (48), dass sich zwei Test-Kandidaten nach der Aufgabenprobe im Krankenhaus befänden, hatte zuvor nicht zur Beruhigung beigetragen.

Hartz und herzlich: "Du duschst dich nicht und schläfst in dreckigen Klamotten"
TV & Shows Hartz und herzlich: "Du duschst dich nicht und schläfst in dreckigen Klamotten"

Die nächsten vier Punkte ("The Fast Singer", "Zwei Stühle, ein Tisch", "Sabotier, so ich dir" und "Das Wahlgeheimnis") schnappten sich Joko und Klaas.

Sie duellierten sich dabei neben ProSieben auch mit den prominenten Kontrahenten Nadja Benaissa (38) und Rea Garvey (47) bei "The Fast Singer" sowie Nikeata Thompson (40) und Thomas Hayo (52) bei "Sabotier, so ich dir".

Joko Winterscheidt (42) und Klaas Heufer-Umlauf (37) beim Spiel "Einstürzende Bühnenbauten" - leichte Panik inklusive.
Joko Winterscheidt (42) und Klaas Heufer-Umlauf (37) beim Spiel "Einstürzende Bühnenbauten" - leichte Panik inklusive.  © ProSieben/Stefan Gregorowius

Joko & Klaas gegen ProSieben: Kein Fingerverlust bei Winterscheid und Heufer-Umlauf - aber Sendezeit

Joko Winterscheidt (42) und Klaas Heufer-Umlauf (37) als Moderatoren von "red. Das Star-Magazin"? Daraus wird nichts!
Joko Winterscheidt (42) und Klaas Heufer-Umlauf (37) als Moderatoren von "red. Das Star-Magazin"? Daraus wird nichts!  © ProSieben/Stefan Gregorowius

Vor allem aber das Werkeln in einem Sägewerk, als beide aus einem Baumstamm eigenhändig eine Essgarnitur bestehend aus Stühlen und einem Tisch zusammenschustern mussten, sorgte für absolut beste Unterhaltung auf der heimischen Couch.

Zwar kam es zu leichten Unstimmigkeiten, bei denen auch der mögliche Verlust von Fingern eine Rolle spielte, am Ende hielten die Möbel, die sogar eindeutig als solche zu erkennen waren, im TV-Studio jedoch einem Belastungstest stand. Respekt!

Wenig später gelang es den TV-Experten aus dem Bereich American Football, Patrick Esume (47) und Icke Dommisch (34), der zudem für seine üppige Haarpracht bekannt ist, den Lauf des Duos beim Spiel "Schläge" zwar zu brechen, was den Sender allerdings am Ende des umkämpften Abends nicht vor einer weiteren Niederlage bewahren konnte.

Sarafina Wollny ist fix und fertig: plötzlich große Sorgen um Zwilling Emory
Sarafina Wollny Sarafina Wollny ist fix und fertig: plötzlich große Sorgen um Zwilling Emory

Im Finale "In Memoriam" machten Joko und Klaas den Sack zu. Beide mussten sich Dinge merken, während sie ablenkende Zusatztätigkeiten zu erledigen hatten. Mit dem erarbeiteten Puffer genügten dafür drei von sieben Aufgaben. Kein Problem für das Duo!

Wie Joko und Klaas, die sich am Dienstagabend laut Angaben des Senders über einen Marktanteil von 14,3 Prozent bei der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen freuen durften, die gewonnene Sendezeit dieses Mal nutzen werden, bekommen die Zuschauer ohne lange Wartezeit schon am heutigen Mittwochabend zur Primetime auf ProSieben zu sehen.

Titelfoto: ProSieben/Stefan Gregorowius

Mehr zum Thema TV & Shows: