Jubiläums-Fernsehgarten: "35 Jahre Trash", Wolkenbruch geht über Kiwi und Co. nieder

Mainz - Es war in der Tat eine besondere Folge der Kult-Show "ZDF-Fernsehgarten", die am letzten September-Sonntag ab 12 Uhr ausgestrahlt wurde. Die wilde Mischung aus Konzerten, Koch-Tipps und absonderlichen Spielen der eingeladenen Promis wurde 35 Jahre alt. "35 Jahre Trash, 35 Jahre Peinlichkeit", ätzte einer der obligatorischen Fernsehgarten-Nörgler auf Twitter gleich zu Beginn der Ausstrahlung.

Andrea "Kiwi" Kiewel (56) und Joachim Llambi (57) führten als Moderatoren durch den Jubiläums-Fernsehgarten.
Andrea "Kiwi" Kiewel (56) und Joachim Llambi (57) führten als Moderatoren durch den Jubiläums-Fernsehgarten.  © Screenshot/ZDF

Moderatorin Andrea "Kiwi" Kiewel (56) führte zusammen mit Tänzer und "Let’s Dance"-Juror Joachim Llambi (57) durch die Sendung mit rund 520 Live-Zuschauern.

Dabei wurde es nach dem Auftritt von Sänger Johnny Logan (67) heimelig: Kiwi plauschte live mit ihrer ehemaligen Schulkameradin Kerstin aus alten Tagen in Ostberlin.

"Wenn es sich sogar rächt, wenn man zur Grundschule gegangen ist, uff" und "Klassentreffen sind Mist!", lauteten zwei der dazu formulierten Spott-Kommentare auf Twitter.

Alles was zählt: Finn zurück in Essen! Malu beichtet ihm alles
Alles was zählt Alles was zählt: Finn zurück in Essen! Malu beichtet ihm alles

Die Klassenkameradin von Andrea Kiewel erhielt dann noch vor laufender Kamera einen Heiratsantrag von ihrem Lebensgefährten – ein rührseliger erster Show-Höhepunkt, der von einem Nörgler mit "Ja, es kann noch schlimmer kommen" begleitet wurde.

Was dabei besonders auffiel: Der Lebensgefährte von Kerstin sagte vor seinem Antrag noch, dass seine Angebetete extra darum gebeten hatte, keinen Antrag vor der Kamera zu bekommen, aber das war ihm offenbar egal.

Zumindest bekam er eine innige Umarmung und ein durch Nicken dargestelltes "Ja" zur Antwort.

35 Jahre "Fernsehgarten": Die Nörgler auf Twitter sind zur Stelle

Fernseh-Koch Armin Roßmeier mit russischen Eiern und Würstchen in Blätterteig

Nach einer Samba-Einlage der Kölner Band "Höhner" trat Fernsehgarten-Urgestein Armin Roßmeier (72) auf. Der Koch ist schon seit den 80er-Jahren mit seinen Rezepten in der Show zur Stelle.

"Armin Roßmeier soll endlich die Sangria bringen", jammerte eine Twitter-Nutzerin verzweifelt.

Derweil schwelgten der Koch, Kiwi und Joachim Llambi in russischen Eiern, Würstchen in Blätterteig und Erinnerungen an die gute alte Zeit.

ZDF-Fernsehgarten geht in Wolkenbruch unter

Der Himmel öffnete seine Schleusen: Ein Wolkenbruch ging über Mainz-Lerchenberg nieder.
Der Himmel öffnete seine Schleusen: Ein Wolkenbruch ging über Mainz-Lerchenberg nieder.  © Screenshot/ZDF

Danach braute sich weiteres Unheil über dem ZDF-Gelände in Mainz-Lerchenberg zusammen. Während Kiwi den Auftritt von Sänger Álvaro Soler (30) anmoderierte, sah die 56-Jährige tiefschwarze Wolken heraufziehen.

Auch auf Twitter wurde auf das drohende Ungemach hingewiesen: "Könnte gleich Nass im #Fernsehgarten werden :(", lautete ein Kommentar, der mit dem Link zu einem Regenradar versehen war.

Während Kabarettist Wolfgang Trepper (60) eine humorvoll gemeinte Laudatio auf die sonntägliche Kult-Show des ZDF hielt und dabei von Sängerin Mary Roos (72) überrascht wurde, brach dann ein Wolkenbruch über den Fernsehgarten herein.

"Bin halt ein Superheld": Oliver Pocher macht sich über Gil Ofarim lustig
Oliver Pocher "Bin halt ein Superheld": Oliver Pocher macht sich über Gil Ofarim lustig

Die Zuschauer suchten unter Schirmen und Capes Zuflucht, blieben aber tapfer dabei, während das Programm unverdrossen weiter ging.

"Da bleiben wirklich welche sitzen? Was stimmt mit diesen Leuten nicht?", fragte erstaunt ein Twitter-Nörgler.

Fernsehgarten-Zuschauer fliehen doch vor Regen, die Show geht weiter

Die ehemalige Leistungsschwimmerin Andrea "Kiwi" Kiewel (56) ist das Gesicht des ZDF-Fernsehgartens.
Die ehemalige Leistungsschwimmerin Andrea "Kiwi" Kiewel (56) ist das Gesicht des ZDF-Fernsehgartens.  © Screenshot/ZDF

Dem Wetter angepasst, wurde der weitere Verlauf der Show vorübergehend ins Innere der Fernsehstudios verlegt – die Zuschauer mussten aber draußen bleiben.

Zum Glück ließ der Regen langsam wieder nach. Das Interview mit Rallye-Fahrerin Jutta Kleinschmidt (59) konnte dann wieder im Freien geführt werden, doch das Wetter war unerbittlich: Der Himmel öffnete erneut die Schleusen, Schirme und Regencapes wurden eilig wieder hervorgekramt.

Während jene Zuschauer, die das Glück hatten, unter dem Dach der Bühne zu sitzen, weiter dem Show-Geschehen folgten, ergriffen zahlreiche der Gäste auf den (vermutlich billigeren) Plätzen ohne schützendes Dach schließlich die Flucht.

Das Show-Programm ging unterdessen weiter. Kiwi bedankte sich zum Abschluss bei ihrem Team und bei den Fernsehzuschauern, denen sie zurief: "Sie sind großartig."

Titelfoto: Montage: Screenshot/ZDF

Mehr zum Thema TV & Shows: