Kein aktuelles "Morgenmagazin" - Streiks beim ZDF!

Mainz - Alte Geschichten, statt neuste Nachrichten: Am Dienstagmorgen fiel das beliebte "ZDF-Morgenmagazin" ohne Ankündigung aus. "Unser morgenmagazin wird aktuell bestreikt und muss entfallen", teilte der öffentlich-rechtliche TV-Sender am frühen Vormittag auf Twitter mit.

Andreas Wunn (47) und Dunja Hayali (48) gehören zum Moderationsteam des ZDF-Morgenmagazins
Andreas Wunn (47) und Dunja Hayali (48) gehören zum Moderationsteam des ZDF-Morgenmagazins  © dpa/ZDF

Auf Details oder Erklärungen verzichtete der Sender dabei zunächst. "Morgenmagazin"-Moderatorin Dunja Hayali (48) erklärte auf Twitter immerhin: "Das #moma fällt heute aus - Warnstreik! Wir sehen uns morgen wieder."

Etwas genauer wurde es auf der Seite der Vereinigung der Rundfunk-, Film- und Fernsehschaffenden (VRFF). "Wie bei den ARD-Anstalten zuletzt, bewegt sich auch in den Gehaltstarifverhandlungen beim ZDF nicht wirklich etwas", war dort zu lesen.

"Daher tritt auch dort die VRFF-ZDF gemeinsam mit den Gewerkschaften DJV und verdi in den Warnstreik! Von 03.00 Uhr bis 10.30 Uhr werden die Beschäftigten ihre Arbeit niederlegen. Essen und warme Getränke gibt es vor dem ZDF-Hochhaus", hieß es in einer Mitteilung.

ARD-Quiz "Gefragt - Gejagt" startet plötzlich früher: Fans stinksauer!
TV & Shows ARD-Quiz "Gefragt - Gejagt" startet plötzlich früher: Fans stinksauer!

Später meldete sich dann auch der Sender mit einer Pressemitteilung zu den Streiks. Darin wurde erklärt, dass man derzeit mit Gewerkschaften über einen neuen Tarifvertrag verhandeln würde, der rückwirkend ab Juli 2022 gelten soll.

Die nächste Verhandlungsrunde sei für Mittwoch, den 21. Dezember 2022, terminiert.

Tweet des ZDFs zu den Streiks

Auch Moderatorin Dunja Hayali meldete sich zu Wort

Wenn keine Streiks stattfinden, läuft das "ZDF-Morgenmagazin" im wöchentlichen Wechsel mit dem "MoMa" der ARD. Normalweise ist die dreieinhalbstündige Sendung an jedem Wochentag von 5.30 bis 9 Uhr sowohl im Ersten als auch im Zweiten zu sehen.

Am Dienstagmorgen lief auf der ARD nun aber stattdessen eine Wiederholung einer älteren "MoMa"-Ausgabe. Auch im Zweiten lief lediglich ein Ersatzprogramm.

Erstmeldung 7.30 Uhr. Letzte Aktualisierung um 9.40 Uhr.

Titelfoto: dpa/ZDF

Mehr zum Thema TV & Shows: