Krasser Shitstorm für "Hartz und herzlich"-Barackler: "Meine stinkige F***e lecken!"

Mannheim - Die mediale Aufmerksamkeit hat auch seine Schattenseiten! Das spüren die Bewohner der Mannheimer Benz-Baracken in der RTLZWEI-Sozialdoku "Hartz und herzlich" mittlerweile am eigenen Leib. Wie heftig die teils falschen Anschuldigungen sind, erzählten die Protagonisten selbst.

Elvis (48) freut sich über die vielen Fanpakete. Doch sein Haus platzt aus allen Nähten.
Elvis (48) freut sich über die vielen Fanpakete. Doch sein Haus platzt aus allen Nähten.  © RTLZWEI

In der letzten Folge sprach zunächst Großfamilien-Papa Elvis (48) über die vielen Geschenke, die ihm, seiner Frau Katrin (41) und den Kindern gemacht werden.

Vor allem Nahrungsmittel und Kleidung könne man gut gebrauchen. Aber mittlerweile platze das Haus aus allen Nähten.

"Wir kriegen so viel von Zuschauern und Fans geschickt, wir wissen nicht mehr, wohin damit. Einen großen Teil haben wir immer an andere Bedürftige weitergegeben. Mittlerweile ist der Keller wieder so voll, Katrin kommt dem Waschen der Klamotten nicht hinterher, weil es so viel ist. Bitte schickt uns nichts mehr, besonders keine Klamotten", fordert Elvis die Zuschauer auf.

GZSZ: Aus und vorbei: Dieser GZSZ-Star verlässt den Kolle-Kiez
Gute Zeiten, schlechte Zeiten Aus und vorbei: Dieser GZSZ-Star verlässt den Kolle-Kiez

Doch es gibt noch Schlimmeres, als (zu viele) Geschenke geschickt zu bekommen.

Rentnerin Dagmar (66) kämpft derzeit mit Fake-Profilen, die es von ihr bei Facebook gibt. Man habe sie ungewollt am Gartenzaun fotografiert und mit diesem ihr unbekannten Foto ein Profil erstellt.

"Diejenigen, die das schreiben, sollen mal hier herkommen, denen box' ich so einen Tunnel in den Schädel, dass sie kotzen und weil sie kotzen, kriegen sie gleich nochmal einen", wurde Dagmar deutlich.

Von Dagmar (66) kursieren Fake-Profile bei Facebook.
Von Dagmar (66) kursieren Fake-Profile bei Facebook.  © RTLZWEI

Cyber-Mobbing bei "Hartz und herzlich": "Hey zurückgebliebene Drecksau!"

Beate zeigt in der nächsten Folge, was ihr regelmäßig geschrieben wird.
Beate zeigt in der nächsten Folge, was ihr regelmäßig geschrieben wird.  © RTLZWEI

Dagmar berichtete weiter, was ihr im Detail geschrieben werde. Es seien "abartige Sprüche", sie habe ein Verhältnis mit Barackler Michael. "Im Lebtag nicht. Ich nehme keinen Mann mehr, da kann Roy Black vor der Tür stehen oder Elvis Presley - nein!"

Im Telefonat mit Kumpel Elvis packte die 66-Jährige weiter aus, besagter Michael "... tut meine stinkige F***e lecken", zitierte sie. "Der soll sich wagen, bei mir zu klingeln, glaub mir's, dem pump ich den Schädel weg."

Auch in der nächsten Folge ist das Thema Cyber-Mobbing allgegenwärtig. Die Barackler zeigen dem "Hartz und herzlich"-Team, was ihnen geschrieben wird.

Rote Rosen: "Rote Rosen": Vier Lieblinge gehen, "Alles was zählt"-Star übernimmt Hauptrolle
Rote Rosen "Rote Rosen": Vier Lieblinge gehen, "Alles was zählt"-Star übernimmt Hauptrolle

"Habe richtig Lust in dein Gesicht zu schlagen bis ich keine Lust mehr habe", "Hey zurückgebliebene Drecksau" und "Christine ich hoffe, du bekommst keinen Termin beim Psychologen, um deine Dauerfaulheit mit einem langen Krankenschein noch zu unterstützen" sind nur einige der unsäglichen Nachrichten.

Für einen Protagonisten sind die Attacken sogar so schlimm, dass er nicht mehr vor die Kamera will...

Die aktuelle Folge seht Ihr auf Abruf bei TVNOW. Kommenden Dienstag (20.15 Uhr/RTLZWEI) gibt es eine neue Episode aus den Benz-Baracken.

Titelfoto: Bildmontage: RTLZWEI

Mehr zum Thema TV & Shows: