Lanz: Wird etwa Andrea Nahles Gesundheitsministerin?

Hamburg - Bei Markus Lanz (52) gab es neben kleineren Reibereien "satirische" Momente. Wahrscheinlich um Pfeffer in die Sendung zu bringen, holte Lanz selbst zu einer Personalie aus, die niemand - wirklich niemand (!) - ernsthaft auf dem Zettel hat: Andrea Nahles (51) als künftige Gesundheitsministerin...

Andrea Nahles (51) startete 2020 als Präsidentin der Bundesanstalt für Post und Telekommunikation Deutsche Bundespost - ein sogenannter "Versorgungsposten", wie es hieß.
Andrea Nahles (51) startete 2020 als Präsidentin der Bundesanstalt für Post und Telekommunikation Deutsche Bundespost - ein sogenannter "Versorgungsposten", wie es hieß.  © Wolfgang Kumm/dpa

Was ist Lanz da durch den Kopf gegangen? Wieso er SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil (43) die letzten Minuten mit Nahles als Gesundheitsministerin löcherte, wird nur er selbst wissen.

Fest steht: Die Ex-SPD-Vorsitzende Andrea Nahles hatte Anfang August 2020 ihr neues Amt als Präsidentin der Bundesanstalt für Post und Telekommunikation Deutsche Bundespost angetreten - ein "Versorgungsposten". Seither hörte man nichts von der studierten Germanistin.

Sie war von April 2018 bis Juni 2019 SPD-Parteivorsitzende und von September 2017 bis Juni 2019 Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, bis sie vom politischen SPD-Hof verabschiedet wurde.

Die Geissens: Die Geissens: Robert erhält Anruf und stürmt besorgt zu seiner Luxus-Yacht
Die Geissens Die Geissens: Robert erhält Anruf und stürmt besorgt zu seiner Luxus-Yacht

Wie kommt Lanz auf diese wahrscheinlich äußerst unpassende Personalie?

Am Montag gibt die SPD bekannt, wer die künftigen Minister sind

Markus Lanz (52) wollte am Dienstagabend wissen, ob Andrea Nahles als Gesundheitsministerin gehandelt werde.
Markus Lanz (52) wollte am Dienstagabend wissen, ob Andrea Nahles als Gesundheitsministerin gehandelt werde.  © Georg Wendt/dpa

Fest steht auch: Dass die SPD - im Gegensatz zu den anderen Ampel-Parteien - noch keine einzige Personalie bekannt gab, stößt im politischen Berlin mehr und mehr auf.

Schließlich ist das Amt eines/r Gesundheitsministers/in in der jetzigen harten Corona-Phase das wichtigste. Ein Übergang von Jens Spahn (41, CDU) zum neuen Minister "müsse doch endlich erfolgen", so auch der Grundtenor im Lanz'schen Talk in der gestrigen Nacht.

"Wir sind sehr froh, dass Karl Lauterbach in unseren Reihen ist", sagt Klingbeil auf die Frage von Markus Lanz, ob Lauterbach Bundesgesundheitsminister werde. Ob Andrea Nahles für den Posten infrage kommt, weicht der allzu nette Klingbeil aus. "Ich finde es spannend, dass Sie jetzt über Frau Nahles sprechen", so Klingbeil. Ein Dementi war das nicht.

Das SPD-Zögern treibt nun also diese Nahles-Blüten. Das hätte die SPD verhindern müssen, indem sie wenigstens den künftigen Amtsträger dieses wichtigen Amts "verrät". Am Montag, das sei nun ausgemacht, gibt's dann endlich die Namen...

Titelfoto: Wolfgang Kumm/dpa

Mehr zum Thema TV & Shows: