"Let's Dance"-Hottie Rurik Gislason musste lange über Zusage nachdenken und sagt: "Ich habe Angst!"

Köln - Er zählt unumstritten zu den bestaussehendsten Fußballprofis der Welt. Ab Freitag tauscht Rurik Gislason (32) die Stollen- aber gegen flotte Tanzschuhe, um bei "Let's Dance" über das Parkett zu schwingen. Wie er sein Körpergefühl einschätzt, warum er für die Zusage lang überlegen musste und ob seine Freundin eifersüchtig werden könnte, packte er jetzt aus.

Der isländische Fußballstar Rurik Gislason (32) ist einer von 14 Promis, die ab Freitag bei "Let's Dance" tanzen.
Der isländische Fußballstar Rurik Gislason (32) ist einer von 14 Promis, die ab Freitag bei "Let's Dance" tanzen.  © TVNOW / Stefan Gregorowius

Der ehemalige isländische Nationalspieler hat im Sommer 2020 seine Fußballschuhe an den Nagel gehängt. Sein letzter Verein war Zweitligist SV Sandhausen, zuvor kickte er für den 1. FC Nürnberg.

International bekannt wurde Gislason aber 2018, als sich sein Heimatland erstmals für eine Weltmeisterschaft qualifizieren konnte und er in zwei Partien auf dem Platz stand. Quer über den Globus wurde der Huh-Ruf der Nordeuropäer inbrünstig ausgestoßen und zu einem viralen Hit. Underdog Island schied damals in der Vorrunde aus.

Mittlerweile lebt der 32-Jährige wieder in dem Inselstaat, der gerade einmal 360.000 Einwohner zählt. Doch ab Freitag taucht er wieder auf der deutschen Bildfläche auf, wenn ihn Millionen TV-Zuschauer beim Tanzen begutachten werden.

Die Anfrage für "Let's Dance" habe er sich "sehr lange überlegen" müssen. "Tanzen, das ist ganz anders, als das, was ich vorher gemacht habe. Das ist so weit weg von meiner Komfortzone", sagte der blonde Wikinger im Audionow-Podcast im Gespräch mit Martin Tietjen (35).

Die Tanzshow sei "eine große Challenge für mich, und ich akzeptiere sie." Aber Rurik Gislason hat auch einige Bedenken: "Es wird mir Spaß machen, und ich freue mich auf die Performances. Aber ich habe auch ein bisschen Angst, das muss ich sagen. Ich habe eigentlich keine Ahnung, ob ich tanzen kann oder nicht."

Der 32-jährige Ex-Nationalspieler freut sich, Tanzen zu lernen und seine Deutschkenntnisse auszubauen.
Der 32-jährige Ex-Nationalspieler freut sich, Tanzen zu lernen und seine Deutschkenntnisse auszubauen.  © TVNOW / Stefan Gregorowius

Let's Dance: (Hoffentlich) keine Eifersucht bei Rurik Gislasons Freundin Nathalia Soliani

Die wahrscheinlich überraschendste Teilnehmerin ist Auma Obama (61), Schwester des ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama (59).
Die wahrscheinlich überraschendste Teilnehmerin ist Auma Obama (61), Schwester des ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama (59).  © TVNOW / Stefan Gregorowius

Bisher habe das nebenberufliche Model nur in Diskotheken getanzt. Und wie sieht's in Sachen Hüftschwung aus, Rurik? "Jeder, der im Club tanzt, denkt, dass er ein Körpergefühl hat. Bis jetzt bin ich nicht der große Tänzer, ich bin Underdog. Das müssen wir jetzt ändern."

Dass seine Freundin Nathalia Soliani eifersüchtig werden könnte, wenn sie ihren Partner eng umschlungen mit einer attraktiven Profitänzerin sieht, glaubt der 32-Jährige übrigens nicht. "Ich glaube, hier sind alle sehr professionell. Das wird für mich kein Problem."

Der Isländer freut sich neben dem Tanzenlernen auch über das Ausbauen seiner Deutschkenntnisse und den Kontaktaufbau mit neuen Leuten.

Neben ihm treten ab Freitag auch folgende Promis an:

Ex-US-Präsidenten-Schwester Auma Obama (61), Tagesschau-Legende Jan Hofer (68), Schauspieler Erol Sander (52), Ex-Formel-1-Reporter Kai Ebel (56), GZSZ-Star Valentina Pahde (26), Moderatorin Lola Weippert (24), Profiboxer Simon Zachenhuber (23), der erste "Prince Charming" Nicolas Puschmann (29), Ballermann-Star Mickie Krause (50), "Monrose"-Sängerin Senna Gammour (41), Musikerin Ilse DeLange (43), DSDS-Teilnehmerin Vanessa Neigert (28) und Model Kim Riekenberg (26).

"Let's Dance", ab sofort immer freitags ab 20.15 Uhr bei RTL.

Titelfoto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Mehr zum Thema Let's Dance:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0