"Let's Dance": Jury bald ohne Motsi Mabuse?

Frankfurt am Main - Motsi Mabuse (40) ist ein wahrer Workaholic: Neben ihrer eigenen Tanzschule, die sie im hessischen Eschborn bei Frankfurt am Main zusammen mit ihrem Ehemann Evgenij Voznyuk (37) betreibt, ist sie zudem nahezu dauerhaft in gleich mehreren TV-Formaten zu sehen. Lässt die gebürtige Südafrikanerin deshalb nun eines ihrer populärsten Engagements sausen?

So kennt man die "Let's Dance"-Jury seit Jahren: Choreograf Jorge González (53, v.l.n.r.), Ex-Profitänzerin Motsi Mabuse (40) und Ex-Profitänzer Joachim Llambi (56)
So kennt man die "Let's Dance"-Jury seit Jahren: Choreograf Jorge González (53, v.l.n.r.), Ex-Profitänzerin Motsi Mabuse (40) und Ex-Profitänzer Joachim Llambi (56)  © Andreas Renz/Getty/POOL/dpa

Von 2007 bis 2010 war sie selbst noch als Tanzprofi auf dem "Let's Dance"-Parkett aktiv, ehe sie nun seit mittlerweile zehn Jahren neben Jorge González (53) und Joachim Llambi (56) fester Bestandteil der Jury der beliebten Promi-Tanzveranstaltung ist.

Doch das könnte sich aufgrund eines anderen Fernseh-Jobs nun ändern. Wie die britische "The Sun" auf Basis anonymer Informanten-Aussagen berichtet, hat die Mutter einer zweijährigen Tochter nämlich erneut einen Vertrag für einen Posten in der Jury des englischen "Let's Dance"-Pendants "Strictly Come Dancing" unterzeichnet.

Heißt das also, dass das gewohnte Bewertungs-Dreigestirn der deutschen Ausgabe der Tanz-Show auseinandergerissen wird?

In aller Freundschaft: In aller Freundschaft: Da kommen ganz schlimme Erinnerungen hoch!
In aller Freundschaft In aller Freundschaft: Da kommen ganz schlimme Erinnerungen hoch!

Zumindest für eine Weile könnte dies durchaus der Fall sein. Denn der Job beim Briten-"Let's Dance" kollidiert mit der mittlerweile obligatorisch gewordenen Live-Tour des RTL-Formats, die Ende des Jahres stattfinden wird.

Wie die geheime Quelle der Sun weiter mitteilte, habe sich Motsi, die insgesamt vier Wochen der Live-Show verpassen würde, letztlich komplett gegen diese entschieden und das "Strictly Come Dancing"-Engagement vorgezogen.

Auch den Produzenten der britischen TV-Show sei es ein besonders großes Anliegen gewesen, alle vier Juroren der vorangegangen Staffel wieder an Bord zu bekommen.

Lässt Motsi Mabuse die "Let's Dance"-Liveshows für "Strictly Come Dancing" sausen?

Motsi, die bereits seit 2019 bei der UK-Sendung dabei ist, soll dabei höchste Priorität gehabt haben. Auf den Plakaten der deutschen "Let's Dance"-Liveshow prangt aber immer noch groß das Antlitz der ehemaligen Profitänzerin.

Es scheint jedoch mittlerweile in Stein gemeißelt zu sein, dass wir Motsi frühestens in der kommenden Staffel des seit 2006 ausgestrahlten RTL-Formats wieder auf ihrem gewohnten Platz sehen werden.

Titelfoto: Andreas Renz/Getty/POOL/dpa

Mehr zum Thema Let's Dance: