Ungeklärtes Verbrechen: Was passierte vor 19 Jahren mit Peggy?

Lichtenberg - Das ZDF begibt sich in einer Serie auf die Spuren von Peggy aus Oberfranken, die vor fast 20 Jahren verschwand.

Sterbliche Überreste von Peggy (rechts ein Porträt des Mädchens) wurden in einem Waldstück in Oberfranken (links) gefunden.
Sterbliche Überreste von Peggy (rechts ein Porträt des Mädchens) wurden in einem Waldstück in Oberfranken (links) gefunden.  © Bildmontage: Bodo Schackow/ZB/dpa, David-Wolfgang Ebener/dpa

Die sechs Folgen werden nach Angaben des Senders ab dem 8. Januar 2021 ausgestrahlt.

"'Höllental' ist die vielstimmige Erzählung von beteiligten Personen – Polizisten, Journalisten, Betroffenen –, die alle ihre eigene Sicht auf den Fall und ganz unterschiedliche Perspektiven haben", erklärte Autorin und Regisseurin Maria Wilke.

Der Fall Peggy gehört zu den bekanntesten ungeklärten Kriminalfällen Deutschlands.

Am 7. Mai 2001 war das neunjährige Mädchen auf dem Heimweg von der Schule in Lichtenberg (Landkreis Hof) verschwunden.

Erst Jahre später entdeckte ein Pilzsammler Teile ihres Skeletts in einem nahegelegenen Wald in der Nähe ihres Heimatorts Lichtenberg (Landkreis Hof). Wie sie genau zu Tode kam, bleibt wohl für immer ein Rätsel.

Die Ermittlungen wurden vor einem Monat eingestellt.

Für die Doku-Reihe rekonstruierte Maria Wilke das ungeklärte Verbrechen vom Verschwinden des Mädchens, über die verzweifelte Suche bis zum ungeklärten Ende der Ermittlungen.

"Die Form der Serie mit ihrer fortlaufenden Erzählung eignet sich besonders dafür, diesen komplexen Kriminalfall zu erzählen, in dem sich die Geschichten ineinander verschränken, sich gegenseitig widersprechen und im Kreis drehen."

Titelfoto: Bildmontage: Bodo Schackow/ZB/dpa, David-Wolfgang Ebener/dpa

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0