"Nichts für schwache Nerven": "Love Island"-Julia bei Renovierung verletzt

Halle (Saale) - Erst freute sie sich über ihr frisch renoviertes Zimmer, dann sprudelte das Blut: Julia Oemler (26) hat sich beim Dekorieren schwer an der Hand verletzt.

Der Vorfall am Samstag hat Julia sehr geschockt.
Der Vorfall am Samstag hat Julia sehr geschockt.  © Screenshot Instagram/julia.oemler.official

Die Ex-"Love Island"-Teilnehmerin hat das Wochenende damit verbracht, ihr Zimmer mal wieder auf Vordermann zu bringen.

Dazu gehörten nicht nur größere Renovierungsarbeiten, sondern auch das Dekorieren und Einrichten ihrer vier Wände.

Und ausgerechnet diese Kleinarbeit wurde der 26-Jährigen am Samstagabend zum Verhängnis, wie sie in ihrer Instagram-Story berichtete.

"Ich hab mir meine halbe Fingerkuppe abgesäbelt", erzählt Julia und blendet ein Bild der frischen Verletzung ein. "Für schwache Nerven ist das nichts!"

Beim Auspacken der Kleiderbügel ist's passiert: Sie rutschte mit dem Cuttermesser ab und schnitt sich in den Finger, der sofort wie verrückt anfing, zu bluten.

Daraufhin wurde ihr dermaßen schlecht, dass sie Kreislauf-Porbleme bekam und sich sogar übergeben musste.

Am Montag ging es für Julia dann gleich ab zum Arzt, der sich die Wunde genauer ansah und ihr eine Tetanus-Impfung verpasste. Doch auch dabei kam sie nicht ungeschoren davon: Die Nebenwirkungen der Spritze haben die 26-Jährige voll erwischt, woraufhin sie mit Kopf- und Gliederschmerzen auf dem Sofa landete.

Glücklicherweise ist nichts ansonsten nichts Schlimmeres weiter passiert!

Titelfoto: Screenshot Instagram/julia.oemler.official

Mehr zum Thema Love Island:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0