ZDF-Fernsehgarten: Prostitution bei Pinguinen - Fans fordern jetzt neue Moderatorin

Mainz - Eine neue Runde ZDF-Fernsehgarten auf dem Mainzer Lerchenberg bedeutet allsonntäglich auch eine neue Chance die kritikfreudige Netzgemeinde doch noch zu begeistern. Doch eines können wir schon jetzt verraten: So wirklich ist dies Moderatorin Andrea "Kiwi" Kiewel (56) auch diesmal nicht gelungen.

In der neuesten Ausgabe des ZDF-Fernsehgartens wurde es für Moderatorin Andrea Kiewel (56) und ihre Zuschauer "Tierisch süß!".
In der neuesten Ausgabe des ZDF-Fernsehgartens wurde es für Moderatorin Andrea Kiewel (56) und ihre Zuschauer "Tierisch süß!".  © Screenshot/ZDF Mediathek

Dabei hatte man am Sonntagmittag praktisch alle Register gezogen und das Motto "Tierisch süß!" gewählt. Und deshalb verwundert es kaum, dass zahlreiche tierische Protagonisten ihren großen Auftritt feiern würden, um die Sympathien des Fernseh- sowie des seit kurzem wieder erlaubten Live-Publikums zu gewinnen.

Mit dabei unter anderem eine ganze Schar von süßen Hunden, die samt ihrer professionellen "Dogwalkerin" - sprich ihrer Gassigeh-Beauftragten - zu Gast waren. Doch anstatt vor Rührung vor dem Bildschirm dahinzuschmelzen, kritisierten einige User auf Twitter viel eher den Beruf des professionellen Hundeausführers.

"Ich bin weder Freund von Dog Walkern, noch von Babysittern.. Tiere & Menschen, sollten nicht zwischen geparkt werden", hieß es beispielsweise von Seiten eines Kommentators. Es sollte aber nicht der einzige Fehltritt der Sendungsverantwortlichen bleiben.

Rote Rosen: "Rote Rosen": Gregor zieht alle Register und schwört Rache
Rote Rosen "Rote Rosen": Gregor zieht alle Register und schwört Rache

Denn auch das Thema Fußball ließen "Kiwi" und Co. aufgrund der aktuell laufenden Europameisterschaft nicht aus. Vor allem beschäftigte sich die passend zum Anlass gekleidete Moderatorin - Kiewel hatte sich extra einen Bundesadler auf ihren Blusenärmel gebügelt - mit der Deutschen Nationalmannschaft.

Das scheinbar mangelnde Fachwissen sowie die eher ermüdende Herangehensweise ließen die Betrachter, die sich zeitgleich auf der sozialen Nachrichtenplattform austauschten, eher kalt.

Ein buntes Potpourri der Twitter-Kommentare zum ZDF-Fernsehgarten

Zuschauer fordern Sonja Zietlow als Ersatz für ZDF-Fernsehgarten-Dauermoderatorin Andrea Kiewel

Im Laufe des aktuellen ZDF-Fernsehgartens ging es bei "Kiwi" unter anderem auch um die korrekte Aquarium-Pflege.
Im Laufe des aktuellen ZDF-Fernsehgartens ging es bei "Kiwi" unter anderem auch um die korrekte Aquarium-Pflege.  © Screenshot/ZDF Mediathek

Im Folgenden wurde es dann wieder dem Motto entsprechend tierisch. Passend hierzu erklärte Fernsehgarten-Koch Armin Roßmeier (72), wie man tierische Lebensmittel aus der Ernährung streichen und gegen vegetarische Alternativen austauschen kann und wie man sein Aquarium richtig pflegt.

Hierbei rutschte "Kiwi" ein weiteres Mal in ihre bereits des Öfteren auffällig gewordene schlüpfrige Schiene. So sprach die 56-Jährige über Prostitution bei Pinguinen, wenn es um die Beschaffung von Material für den Nestbau geht.

Aber auch das Outfit kassierte noch weitere Kritik, die sich vor allem auf das Motto der Show bezog: "Für Kiwis Gürtel müssten 15 Zebras sterben....", platzte es aus einem wenig begeisterten User heraus, für den das Motto "über Geschmack lässt sich nicht streiten" wohl nicht ausnahmslos zutrifft.

Herbert Köfer ist tot: DDR-Schauspiellegende mit 100 Jahren gestorben
Promis & Stars Herbert Köfer ist tot: DDR-Schauspiellegende mit 100 Jahren gestorben

Was "Kiwi" aber wirklich betroffen machen dürfte, ist die Forderung einiger Kommentatoren, die eine ihrer weiblichen Gäste gerne als dauerhaften Ersatz für die seit mittlerweile über 20 Jahren aktive Moderatorin des ZDF-Fernsehgartens sehen würden.

Um wen es sich dabei handelt? Um niemand geringeres als RTL-Kultgesicht Sonja Zietlow (53). Ob das Zweite Deutsche Fernsehen diesem Wunsch jedoch nachkommen wird, darf durchaus bezweifelt werden.

Titelfoto: Screenshot/ZDF Mediathek

Mehr zum Thema TV & Shows: