Luka ist weder Frau noch Mann: "Mir die Brust abzubinden, hat mich bestätigt!"

Magdeburg - Luka (24) aus Magdeburg wurde als Frau geboren und beschreibt sich selbst als "transmaskuline, nicht-binäre Person". Wie sie zu sich selbst gefunden hat und welche Hürden sie bis dahin überwinden musste, erzählt sie am heutigen Diversity-Tag.

Luka (24) aus Magdeburg ist nicht-binär, sieht sich also weder dem männlichen noch dem weiblichen Geschlecht zugeordnet.
Luka (24) aus Magdeburg ist nicht-binär, sieht sich also weder dem männlichen noch dem weiblichen Geschlecht zugeordnet.  © Screenshot/MDR-Mediathek

"Dass irgendetwas anders ist, hab ich schon recht früh gemerkt", sagt Luka, der in der Schulzeit zunächst neidisch auf den Bartwuchs der Mitschüler war, bei MDR um 11.

Gut gefühlt habe er sich, als er vorübergehende Änderungen an seinem weiblichen Körper vornahm. "Mir das erste Mal die Haare kurz zu schneiden oder die Brust abzubinden, hat mich bestätigt."

Klassenkameraden hätten ihn für seine Nicht-Binarität gemobbt und gehänselt, einmal sogar an eine Wand gedrückt und an die Brust gefasst. Eine harte Diskriminierung!

Im Alltag versucht der 24-Jährige mittlerweile, eher männlich rüberzukommen. Obwohl die Familie es nicht immer verstanden hat, habe Luka viel Unterstützung erfahren, "zumindest keine explizite Ablehnung".

Er würde sich wünschen, dass Geschlechterrollen aufgeweicht werden und es weniger ein Tabuthema wird.

Dem Magdeburger steht noch eine Hormonbehandlung und eine Brust-Operation bevor, zudem Personenstands- und Namensänderung. Aktuell habe er schon einen Ergänzungsausweis.

Luka: "Es ist ein Traum, mich in meinem Körper wohlzufühlen. Ich möchte einfach gern mit beiden Beinen im Leben stehen."

Der Unterschied zwischen binär, nicht-binär und inter

Daria Majewski vom Verein Trans-Inter-Aktiv in Mitteldeutschland erklärte Themen wie "binär", "nicht-binär" und "inter".
Daria Majewski vom Verein Trans-Inter-Aktiv in Mitteldeutschland erklärte Themen wie "binär", "nicht-binär" und "inter".  © Screenshot/MDR-Mediathek

"Für viele Menschen aus dem Spektrum der geschlechtlichen Vielfalt ist dieses 'mit beiden Beinen im Leben stehen' nicht so einfach möglich", weiß Daria Majewski vom Trans-Inter-Aktiv in Mitteldeutschland e. V.

Sie klärt auch auf, was der Unterschied zwischen binär, nicht-binär und inter ist.

  • Binär = Man wurde als Frau oder Mann geboren und fühlt sich auch so. Aber: Auch ein transsexueller Mann, der sich komplett als Frau fühlt, kann binär sein.
  • Nicht-binär = zwischen Mann und Frau oder außerhalb der Binarität.
  • Inter = Menschen, die von Geburt an keine männlichen oder weiblichen Körpermerkmale haben.

Den gesamten Beitrag über Luka findet Ihr in der MDR-Mediathek. Infos vom und zum Verein Trans-Inter-Aktiv gibt es auf dessen Homepage.

Titelfoto: Screenshot/MDR-Mediathek

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0