MDR nimmt Sachsens Wölfe unter die Lupe

Von Björn Strauss

Sachsen/MDR - In Sachsen sind jüngst vier weitere Wolfsrudel registriert worden, damit gibt es aktuell 29 bestätigte Wolfsterritorien im Land. Dabei handelt es sich um 28 Rudel und ein einzelnes Paar. Neu dazugekommen sind auch Rudel in Neukollm, Daubitz II, Rauden und Hohwald, die alle in der Lausitz liegen (TAG24 berichtete). Dem Räuber ist nun der MDR auf der Spur.

Besonders in der Lausitz breiten sich Wolfsrudel aus.
Besonders in der Lausitz breiten sich Wolfsrudel aus.  © MDR

Das Jahr 2000 in der Lausitz - hier gab's erstmals wieder Wolfswelpen, seit der Wolf vor über 100 Jahren in Deutschland ausgerottet wurde.

Der MDR geht dem Isegrim auf die Spur! Ab Freitag (16. bis 25. Oktober) dreht sich fast alles um die Rückkehr der Raubtiere und dem Leben mit ihnen.

Die "Woche der Wölfe", so das Motto, gibt es im Radio, Fernsehen und im Netz. Aus der einst aller ersten Wolfsfamilie sind bis heute 105 Rudel geworden, "die sich über halb Deutschland ausgebreitet haben", beschreibt es der Sender.

Unzählige spannende Dokus für die Wolfs-Fans, aber auch Wolfs-Gegner kommen im TV. Am 18. Oktober gibt es "Die Wolfsaga" (von Sebastian Koerner und Herbert Ostwald). Sie haben "die Ankunft und Ausbreitung der Wölfe in Deutschland" im Blick (22.50 Uhr). 

Tierfilmer Sebastian Koerner habe sich seit dem Auftauchen der ersten Tiere im Jahr 2000 dem Thema verschrieben: "20 Jahre Wolfserfahrung in der Lausitz zeigen: Mensch und Wolf können in Deutschland gute Nachbarn sein."

Der MDR auf Spurensuche

Der MDR geht dem Wolf auf den Grund - und das eine Woche lang.
Der MDR geht dem Wolf auf den Grund - und das eine Woche lang.  © MDR

Haben Wölfe einen "Nutzen"? Wölfe seien ganz "entscheidend für eine gesunde Population von Wildschweinen, Hirschen und Rehen". 

Als angstbesetztes Wesen sei der Wolf vielen unheimlich. Große Unkenntnis sorge für Spekulationen, Menschen tragen Sorge um Leib und Leben - wie im Märchen. 

Unzählige Übergriffe auf Schafherden und Kälber finden allzu oft "Widerhall in negativen Schlagzeilen" - schüren dadurch Ängste. 

Was also ist Mythos und was Realität? Im MDR geht man Mythen und Fakten nach im trimedialen Programmschwerpunkt "Die Woche der Wölfe".

Während der "bissigen Woche" werden Geschichten von Wolfsbegegnungen erzählt oder auch Hilfestellungen gegeben, wie sich "Wolfsunkundige" verhalten sollten.

TIPP: Ab 16. Oktober gibt es alle Infos rund ums Wolf-Thema unter mdr.de/woelfe

Titelfoto: MDR

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0