Neue Sportschau-Moderation: Esther Sedlaczek kommt, Opdenhövel geht!

München - Als neue Moderatorin begrüßt die ARD Esther Sedlaczek (35) in der "Sportschau".

Esther Sedlaczek (35) wird ab Sommer 2021 neue Moderatorin der "Sportschau" im Ersten.
Esther Sedlaczek (35) wird ab Sommer 2021 neue Moderatorin der "Sportschau" im Ersten.  © ARD/Nadine Dilly

Ab Sommer 2021 wird die Ex-Skymoderatorin in die Fußstapfen von Matthias Opdenhövel (50) treten.

Der 50-Jährige wird seinen Vertrag mit der ARD nicht verlängern, teilte der Sender am Donnerstag mit.

"Die letzten zehn Jahre waren eine tolle Zeit für mich. Denn ich konnte meine Vielseitigkeit im Sport ausleben", erklärte Opdenhövel, der derzeit wöchentlich auch auf ProSieben "The Masked Singer" moderiert. "Aber nun ist es Zeit für was Neues. Darauf freue ich mich."

Sedlaczek, wurde in Berlin geboren und arbeitet seit zehn Jahren für Sky. Zunächst war die 35-Jährige als Field-Reporterin unterwegs, seit 2012 auch als Moderatorin. Nun kehrt sie ebenso wie ihre Kollegin Jessica Libbertz (46) dem Pay-TV-Sender den Rücken.

Auf ihre Zukunft bei der "Sportschau" freut sie sich: "Die 'Sportschau' ist seit Jahrzehnten eine absolute Institution in der Sport-Berichterstattung. Ich bin sehr stolz, die Nachfolge von vielen tollen Moderatorinnen und Moderatoren der "Sportschau" anzutreten", erklärte Sedlaczek.

Mehr Moderatorinnen als Moderatoren im Einsatz: "Sportschau" wird weiblicher

Matthias Opdenhövel (50), Fernsehmoderator, verlässt die "Sportschau".
Matthias Opdenhövel (50), Fernsehmoderator, verlässt die "Sportschau".  © Oliver Berg/dpa

Mit der neuen Moderatorin wird das Format "weiblicher", erklärte der ARD-Vorsitzende und Intendant des WDR Tom Buhrow (62): "Zum ersten Mal haben wir ab Sommer im 18-Uhr-Team am Samstag mehr Moderatorinnen als Moderatoren im Einsatz."

Der Abschied von Opdenhövel wird laut Buhrow schwerfallen: "Er hat die 'Sportschau' ungemein bereichert, und seine ganz besondere Art, den Sport - egal ob Fußball oder Skispringen - zu kommentieren, wird den Zuschauerinnen und Zuschauern fehlen."

Nachfolgerin Sedlaczek wird ab August 2021 für die ARD vor der Kamera stehen, gleich zu Beginn der neuen Rechteperiode in der Fußball-Bundesliga.

Titelfoto: Bildmontage: ARD/Nadine Dilly, Oliver Berg/dpa

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0