Nach dessen Tod: WDR zeigt Doku über Gottfried Böhm

Köln - Der Beton-Mariendom in Velbert-Neviges oder das Bensberger Rathaus: Der mit 101 gestorbene Gottfried Böhm galt als einer der wichtigsten Architekten Deutschlands.

Der verstorbene Gottfried Böhm (†101) galt als einer der wichtigsten Architekten Deutschlands. Nun hat der WDR in die ARD-Mediathek eine Doku über die Böhms gestellt.
Der verstorbene Gottfried Böhm (†101) galt als einer der wichtigsten Architekten Deutschlands. Nun hat der WDR in die ARD-Mediathek eine Doku über die Böhms gestellt.  © Hartmut Reeh/dpa

Der WDR hat nun bis Mitte August die Doku "Die Böhms – Architektur einer Familie" in die ARD-Mediathek gestellt.

Im linearen TV kommt der Film am Sonntagmorgen (13. Juni um 8.40 Uhr) im WDR Fernsehen.

Böhm arbeitete immer wieder gemeinsam mit seinen Söhnen Stephan (70), Peter (67) und Paul (62) an Bauprojekten.

Wird Udo Lindenberg (75) nun alles zu viel? "Kann die Zeit nicht mehr aufbringen"
Udo Lindenberg Wird Udo Lindenberg (75) nun alles zu viel? "Kann die Zeit nicht mehr aufbringen"

"Über zwei Jahre hinweg hatte der junge Schweizer Filmemacher Maurizius Staerkle Drux die Arbeit und das Leben der Böhms begleitet und dabei ebenso anrührende Szenen wie auch konfliktgeladene Momente filmen können."

Böhm, der in Offenbach geboren wurde und in Köln aufwuchs, war der Sohn des Architekten Dominikus Böhm (1880-1955). Dieser machte sich einen Namen als Kirchenbauer, und der Sohn trat in seine Fußstapfen. Die Meldung über seinen Tod war am Donnerstag bekannt gegeben worden.

Titelfoto: Hartmut Reeh/dpa

Mehr zum Thema TV & Shows: