NDR: "Die Toten von Marnow" zählt zu den Top-Preis-Favoriten!

Hamburg - Das NDR-Fernseh-Event "Die Toten von Marnow" schlug ein wie eine TV-Bombe. Zu Recht können sich die Macher vom NDR über einige Fernsehpreis-Nominierungen freuen - aber das ist längst nicht alles.

Als "Beste Schauspielerin" könnte nämlich Petra Schmidt-Schaller (41) für ihr eindringliches Spiel in "Die Toten von Marnow" ausgezeichnet werden.
Als "Beste Schauspielerin" könnte nämlich Petra Schmidt-Schaller (41) für ihr eindringliches Spiel in "Die Toten von Marnow" ausgezeichnet werden.  © NDR/Polyphon/Philipp Sichler

Das "Erste" hatte schon vor der Ausstrahlung eine Menge Vorschuss-Lorbeeren für die 360 Krimi-Minuten abgegeben - und diese könnten sich nun verdient machen: In den "Toten von Marnow" geht's um die Stasi, um die westdeutsche Pharma-Industrie - und einhergehende Serien-Morde (TAG24 berichtete). Genug Stoff für Spannung und Geschichte - und vielleicht den Deutschen Fernsehpreis 2021...

Als "Beste Schauspielerin" könnte nämlich Petra Schmidt-Schaller (41) für ihr eindringliches Spiel in "Die Toten von Marnow" ausgezeichnet werden. Als "Bester Schauspieler" Sascha Alexander Gersak (46).

Gersak wird übrigens auch beim MDR hoch gehandelt - und zwar für den Polizeiruf 110 "Der Verurteilte".

NDR vielfach nominiert für den Fernsehpreis 2021

Anja Reschke (48) moderiert das Politmagazin "Panorama" und kann sich Hoffnungen auf den Fernsehpreis 2021 machen.
Anja Reschke (48) moderiert das Politmagazin "Panorama" und kann sich Hoffnungen auf den Fernsehpreis 2021 machen.  © Horst Galuschka/dpa

Außerdem ist das NDR-Politikmagazin "Panorama" in der Kategorie "Beste Information" nominiert. Zugleich wurde Anja Reschke (48) für "Panorama" in der Kategorie "Beste Moderation/Einzelleistung Information" aufgestellt.

Die NDR/ARD Degeto-Miniserie "Das Geheimnis des Totenwaldes" (TAG24 berichtete) gehört als "Bester Mehrteiler" ebenso zu den Preiskandidaten.

Bjarne Mädel (53) ist für "Sörensen hat Angst" ebenfalls als "Bester Schauspieler" nominiert. Und Stefan Kolditz (65) kann für "Das Geheimnis des Totenwaldes" auf einen Fernsehpreis in der Kategorie "Bestes Buch Fiktion" hoffen.

Die Wollnys: Stolze Oma: Silvia Wollny hat für ihre jüngsten Enkel ganz besondere Spitznamen
Die Wollnys Stolze Oma: Silvia Wollny hat für ihre jüngsten Enkel ganz besondere Spitznamen

Als Koproduzent ist der NDR auch am Satireformat "Browser Ballett" beteiligt, für dessen "Bestes Buch Unterhaltung" Christina Schlag (Jahrgang 1990), Raphael Selter (geb. 1986) und Schlecky Silberstein (40) geehrt werden könnten.

NDR Programmdirektor Fernsehen, Frank Beckmann (56), ist gerührt: "Gleich acht Nominierungen für den Deutschen Fernsehpreis in so unterschiedlichen Kategorien, darauf kann der NDR zu Recht stolz sein!"

Glückwünsche an alle Kandidaten gehen raus...

Titelfoto: NDR/Polyphon/Philipp Sichler

Mehr zum Thema TV & Shows: