Autsch! Désirée Nick lästert über Sachsen und die Obert!

Berlin/Falkensee/Vogtland - "Man glaubt es kaum, wer sich heutzutage alles Promi nennt" - ein Satz, den die Nick fast vor einem Jahr vom "Promis unter Palmen"-Stapel ließ. Viel ist seither über den Trash-Äther gegangen. Nun aber geht Désirée auch noch unter die influenzenden Schnee-Damen und ledert gar übers Vogtland ab! Aber das ist nicht alles...

Désirée Nick (64) polarisiert - mal wieder.
Désirée Nick (64) polarisiert - mal wieder.  © Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Influencer und Influencerinnen stehen nicht erst seit Oliver Pochers (42) "Bildschirm-Kontrolle" in der Kritik. Dubai-Reisen, Schnee-Ausflüge in Pandemie-Zeiten mit exklusivem, oft sinnfreiem Foto-Material inklusive... So mancher hat nur noch ein Lächeln für die gebeutelte Influencerinnen-Mannschaft übrig.

Auch die letzte Volkskünstlerin Désireé Nick (64) macht sich seit einigen Tagen über die meist zaghaft bekleideten Schnee-Fräuleins in ihren "Oben-nur-Bustiers", die frierend an kleinen Berghügeln posen, lustig.

Im jüngsten Video-Werk aus Falkensee (bei Berlin) steht sie erneut leicht rosa-bekleidet im kühlen Nass und redet "Sächsisch" (zumindest soll es so klingen). Die Vogtländer*innen sind's, die sie erwähnt.

Heidi Klum: Leni Klum spendet 50.000 Dollar für den guten Zweck und erntet Kritik
Heidi Klum Leni Klum spendet 50.000 Dollar für den guten Zweck und erntet Kritik

"Nicht Finnlad, nein Vogtland☃️❄️☃️Leute, seid dankbar dass wir Jahreszeiten haben: nichts ist langweiliger als ein ganzes Leben voller Sonnenschein!", schreibt die spitzzüngige Trash-Königin.

Jenny Elvers (48, l.), Oliver Pocher (42) und dessen Frau Amira Pocher (28, r.) haben dem Geschäft von Claudia Obert (59, 2.v.r.) einen Besuch abgestattet. (Fotomontage)
Jenny Elvers (48, l.), Oliver Pocher (42) und dessen Frau Amira Pocher (28, r.) haben dem Geschäft von Claudia Obert (59, 2.v.r.) einen Besuch abgestattet. (Fotomontage)  © Montage: Instagram/Claudia Obert, Instagram/Screenshot/Oliver Pocher

Dazu sagt sie im Möchtegern-Sächsch'sch: "Meine Lieben! Ganz herzliche Grüße aus'm Voooooougdland. Also s is wunderschäään hier. Nu schaud ä mol, wie de Niggn wohnt hier. Die haust nüsch inner Einzimma-Buchde", nein, liebe Désirée, das wissen wir seit dem Besuch von Herrn Krause, als Sie ihm Lidl-Apfelkuchen kredenzten (siehe: "Ob das gut geht? Pierre M. Krause zu Gast bei Désirée Nick).

Und weiter geht's: "Aber die trinkt ja oooch keen Schampanger, nu?", setzt es wohl einen Zaunpfahl gegen die dauersüffige Claudia Obert, der es momentan finanziell gar nicht gut geht. Denn die Nick "würdschafded ja ordendlüsch! Und nich wie so 'ne wahnsinnische Lügnerin. Nu, die de leude anschwärzt und een off muldi millionärin machd." Autsch!

Wer möchte jetzt in der Obert'schen Haut stecken? Wir erinnern uns: Claudia Obert war das "Mobbing-Opfer" 2020 bei "Promis unter Palmen" - die Nick nicht die Unschuldigste daran.

Désirées weitere Schnee-Werke

Aber wie sagte doch die Nick in einer Sendung, in der sie einst die noch "halbbeste" Freundin von der in Ungnade gefallenen "Hitlertranse" Nina Queer (36) bei SAT.1 begrüßte? "Große Brüste machen alt!" Ups, da winkt das Glashaus, wenn man die Fotos auf Instagram betrachtet...

Titelfoto: Dpa/Insta/desireeNick

Mehr zum Thema TV & Shows: