Oliver Pocher, Günther Jauch und Thomas Gottschalk in "Quarantäne-WG"

Köln - Die Moderatoren Günther Jauch (63) sowie Thomas Gottschalk (69) und Comedian Oliver Pocher (42) starten ab Montag eine digitale "Quarantäne WG". Wie der Sender RTL am Sonntag ankündigte, sollen die drei Promis täglich per Video-Konferenz die neue einstündige Show moderieren und Gäste ebenfalls per Video-Stream einladen. Die Corona-Pandemie bringt RTL so zu erfinderischen Lösungen.

Oliver Pocher, RTL-Moderator und Comedian, ist Teil der Sendung.
Oliver Pocher, RTL-Moderator und Comedian, ist Teil der Sendung.  © Karlheinz Schindler/dpa-Zentralbild/dpa

Ab Montag täglich um 20.15 Uhr soll die "Quarantäne-WG" auf Sendung gehen.

Für Günther Jauch und Thomas Gottschalk, die sich aus Radio-Zeiten kennen, dürfte das neue Format ein Leichtes sein. Die beiden Moderatoren-Ikonen stehen im Gegensatz zu Oliver Pocher aber nicht real unter Quarantäne.

Oliver Pocher hingegen hat momentan trockenen Husten und kann auch nicht riechen. Eine Folge der Coronavirus-Infektion, die auch seine Frau Amira Pocher hat.

In der Sendung als Live-Stream-Format werden die drei Protagonisten per Video-Chat miteinander verbunden sein. Dabei sollen sich Gottschalk, Jauch und Pocher über die aktuelle Corona-Pandemie und die damit verbundenen Folgen austauschen.

"In jeder Sendung wird noch der eine oder andere prominente Überraschungsgast dazugeschaltet", teilte der Sender mit.

Jauch und Gottschalk in der Quarantäne-WG

Thomas Gottschalk ist ebenfalls an Bord.
Thomas Gottschalk ist ebenfalls an Bord.  © Caroline Seidel/dpa

Während die Folgen der Corona-Pandemie noch unabsehbar sind, sollen die drei Promis Infos austauschen und zugleich auch unterhalten.

Der Sender RTL teilte hier zu mit: "Denn Humor lässt einen diese schwierigen Zeiten etwas leichter ertragen oder wie man so schön sagt: 'Humor ist, wenn man trotzdem lacht.'"

Günther Jauch wurde vorab zur Sendung befragt und teilte mit: "Die Menschen müssen zusammenhalten, indem sie nicht zusammen sind. Das ist für uns alle eine nie dagewesene Situation. Millionen kommunizieren deshalb hauptsächlich digital miteinander. So ist die Idee der 'Quarantäne-WG' entstanden."

Thomas Gottschalk: "Obwohl mir klar ist, dass beim Casting unter meinem Namen 'Vertreter Risikogruppe' stand, freue ich mich auf dieses TV-Experiment. Ich glaube nämlich daran, dass Fernsehen nicht nur Begierden erwecken darf, sondern auch Bedürfnisse erfüllen muss. Jetzt heißt es: zusammenrücken und zeigen, dass wir alle in einem Boot sitzen."

Keiner in der WG passe wirklich zum anderen, aber alle hätten das gleiche Problem. "Wir müssen damit genauso fertig werden wie unsere Zuschauer und wissen genauso wenig, wie das geht."

Der Moderator Günther Jauch komplettiert das Trio.
Der Moderator Günther Jauch komplettiert das Trio.  © Henning Kaiser/dpa

Oliver Pocher als Corona-Patient in Quarantäne-WG

Oliver Pocher, der momentan tatsächlich die Quarantäne durchlebt, teilte vorab mit: "Wir leben gerade in ganz besonderen Zeiten, es passieren Sachen, die wir sonst noch nie mitgemacht haben. Und ich weiß, was es heißt, als Corona-Patient gelangweilt zu Hause zu sitzen."

Deswegen freue er sich auf die Quarantäne-WG. "Wir werden natürlich nicht wirklich zusammenziehen - das wäre zu gefährlich -, aber wir werden täglich miteinander verbunden sein und in einer virtuellen WG miteinander sprechen."

Titelfoto: Montage/dpa

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0