Uncharmant: Prince Charming bekommt keine Krawatte vom Publikum

Köln – Der Gay-Bachelor wurde von einer Streamingplattform ins TV geholt. Ob VOX die Entscheidung bereut?

"Prince Charming" ist die erste deutsche schwule Datingshow
"Prince Charming" ist die erste deutsche schwule Datingshow  © TVNow

Nachdem "Prince Charming" Ende vergangenen Jahres bei TVNOW auf Abruf für Premiumkunden zur Verfügung gestellt wurde, wollten viele, dass die Datingshow mehr Aufmerksamkeit bekommen soll.

Die Mediengruppe RTL Deutschland entschied sich deshalb, das Format, in dem mehrere Männer um Nicolas Puschmann (29) buhlen, zu VOX zu holen. Dort wird seit Montag die erste Staffel wiederholt – eine zweite wurde bereits bestellt.

Den Auftakt verfolgten Montagnacht etwa 780 Tausend Zuschauer, wie die von der Gesellschaft für Konsumforschung gemessenen Einschaltquoten am Dienstag verraten.

Marktanteil unter dem Senderschnitt

Das entspricht einem mageren Marktanteil von 3,7 Prozent. VOX erreichte aber durchschnittlich zuletzt im März 5 Prozent, wie die Arbeitsgemeinschaft Videoforschung weiß.

Die Premiere der schwulen Kuppelsendung blieb also unter den Erwartungen. Ein Grund dafür könnte sein, dass der ein oder andere die Staffel schon beim Streamingdienst des Konzerns verfolgte; ein anderer, dass durch die mediale Berichterstattung schon bekannt ist, wer am Ende vom Prinzen auserwählt wird.

Die kommenden Wochen werden zeigen, ob das Format in der Zuschauergunst noch steigen wird oder ob es doch keine gute Entscheidung war, es erst beim zweiten Anlauf ins Fernsehen zu holen.

Titelfoto: TVNow

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0