Big Brother zu unwichtig? Liveshow landet auf anderem Sendeplatz!

Köln - Corona schlägt den "Großen Bruder" - mal wieder... "Quarantäne-Knaller" machen Big Brother erneut einen Strich durch die Sendezeit. Statt 20.15 Uhr landet die Liveshow später... Erst um 21.45 ist Jochen Schropp (41) an der Reihe mit den BB-Bewohnern und der heiß erwarteten Nominierung - und das ab jetzt immer! Cedric (26) ist noch immer ein heißer Anwärter auf den Abschuss-Posten.

Nominierungs-Anwärter Cedric (26) wird von manchen für schwul gehalten.
Nominierungs-Anwärter Cedric (26) wird von manchen für schwul gehalten.  © Sat.1

Im Container herrscht momentan miese Stimmung. Gilt es doch, den ungeliebten Cedric (26) durch so manche Nominierungs-Scharade aus dem Feld zu schlagen... 

Im Prinzip steht er bereits auf der Exit-Liste. Cedric sei einfach mal zu "raffgierig auf den Sieg" (schließlich winken 100.000 Euro). Klar, das schafft Begierde bei allen Kandidaten. Zu nah ist das Ziel...

Allerdings, wie Philipp (30) am Freitag andeutete, steht auch Tim (21) auf der Abschussliste (zumindest bei Philipp). 

Michelle landet eindeutig bei Pats Abwahl, denn, "die zieht mich sooo runter immer wieder". "Tu' mir, dir und allen einen Gefallen - und nimm sie", raunte Philipp dem homosexuellen Trauredner Pat zu. Die Damen des Hauses haben es übrigens in der Tat allesamt auf den Ex-Polizisten Cedric abgesehen (TAG24 berichtete).  

Alle dürfen also beefen, nur der Cedric nicht? "Falsche Schlangen, ey!", schrie Cedric wütend zum Schluss der jüngsten Tageszusammenfassung! 

Auch Michelle (26) ist hoch gehandelte Exit-Kandidatin. Sie eckt zu oft an.
Auch Michelle (26) ist hoch gehandelte Exit-Kandidatin. Sie eckt zu oft an.  © Sat.1

20.15 Uhr landen "111 verrückte Quarantäne-Knaller" im SAT.1-Programm

Moderator Jochen Schropp (41) muss mal wieder später ran.
Moderator Jochen Schropp (41) muss mal wieder später ran.  © Sat.1

Das alles scheint SAT.1 egal zu sein... Denn der Sender schiebt die gewohnte "Big Brother"-Liveshow mit Jochen Schropp, die normalerweise ihren Stammplatz zur Prime-Time ab 20.15 Uhr hat, erneut nach hinten - und das dauerhaft.

So heißt es in der Ankündigung der Sondersendung: "Kein Kino, keine Partys, keine Freunde treffen, und auch die Kollegen hat man schon seit Wochen nicht mehr gesehen. Stattdessen hockt man in den eigenen vier Wänden und beschäftigt sich ... ja mit was denn eigentlich? Genau!

Man dreht lustige Videos: was man zum Beispiel mit dem vielen Klopapier anfangen und was alles im Home-Office schiefgehen kann. Dass das Leben auch mit Kontaktsperre und Ausgehverbot lustig ist, zeigen unsere '111 verrückte Quarantäne-Knaller!'"

Demnach sind SAT.1 "lustige" Videos um beispielsweise "viel Klopapier" offenbar wichtiger als die 100 Tage ausharrenden "Big Brother"-Kandidaten, die immerhin noch drei Wochen lang (bis 18. Mai) im Container ihre Zeit "verbringen" müssen. 

Wie der Sender bestätigt, bleibt das auch so. Die Live-Entscheidungsshows werden demnach künftig auch nicht immer zwei Stunden dauern. In den kommenden zwei Wochen sind jeweils nur 100 Minuten Sendezeit eingeplant.

Titelfoto: Sat.1

Mehr zum Thema Promi Big Brother:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0