Promi Big Brother: Nur noch Quötchen fürs Schlösschen?

Von Björn Strauss 

Köln - Am Freitag begann es: das SAT.1-Sommerspektakel "Promi" Big Brother. Die ewig lange Live-Show hatte sehr passable Quoten. Aber wie sah es an Tag 2 aus? Schließlich musste der PromiBB-Fan bis 22.15 Uhr warten, ehe die - naja - "Promis" zum Zug kamen... 

Nerdin und Penis-Fanin Emmy (21) lockte mit ihren Reizen am ersten PromiBB-Abend Millionen an die Geräte...
Nerdin und Penis-Fanin Emmy (21) lockte mit ihren Reizen am ersten PromiBB-Abend Millionen an die Geräte...  © Sat.1

SAT.1 war erleichtert: "Ein märchenhafter Auftakt - 'Promi Big Brother' glänzt mit prachtvollen 17,7 Prozent Marktanteil und macht SAT.1 am Freitag zum Tagesmarktführer", schreibt der Sender stolz.

Bähm! 17,7 Prozent Marktanteil der 14- bis 49-jährigen Zuschauer waren "live" dabei. Mit der von Jochen Schropp (41) und Marlene Lufen (49) moderierten Auftakt-Show lag SAT.1 in der Prime Time vorn und war mit 11,3 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern am Freitag Tagesmarktführer (TAG24 berichtete).

Auch bei Sixx kam "Promi Big Brother – Die Late Night Show" stark an: Jochen Bendel (52) und Melissa Khalaj (31) begeisterten noch in der Nacht "mit sensationellen 5,4 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen".

Auch "digital" lobt sich der Sender: "Promi Big Brother ist schon jetzt ein Erfolg: Über alle digitalen Plattformen übertrifft "Promi Big Brother" in der Ramp-up-Phase die Zahlen vom Vorjahr um insgesamt 42%."

Aber: Wie lief Tag 2?

Spoiler für den 3. Tag: Simone (Ex-Ballack) weint sich ob ihres "Spielerfrauen-Daseins" die Augen aus!
Spoiler für den 3. Tag: Simone (Ex-Ballack) weint sich ob ihres "Spielerfrauen-Daseins" die Augen aus!  © Sat.1

Klingt erstmal prächtig, wenn man zum einen bedenkt, dass das Format 20 Jahre auf dem Rentner-Buckel hat und in diesem Jahr viele besonders unbekannte Promis im Märchenschloss ihr Dasein fristen. 

Doch wie viele wollten am Samstag - in der Nacht ab 22.15 Uhr zusehen? 

Samstagnacht bei gefühlt 30 Grad um Mitternacht wollten gesamt "nur" noch 1,30 Millionen - also 11,7 Prozent Marktanteil (14 bis 49 Jahre) zusehen...

Das heißt: 500.000 Zuschauer sind futsch. Ein Marktanteil von 11,7 Prozent in der werberelevanten Gruppe wurde 2017 unterboten. 

Damals erreichte die erste Samstagsfolge knapp 10,7 Prozent. 

Unterm Strich war "Promi Big Brother" dennoch die meistgesehene Sendung bei den Privaten in der Nacht zum Sonntag...

Titelfoto: Sat.1

Mehr zum Thema Promi Big Brother:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0