"Promis unter Palmen"-Aussprache: "Du bist ein billiges Fl*ttchen!"

Berlin - Eine Woche nach dem Finale von "Promis unter Palmen" stand "Die große Aussprache" an. Die wurde erneut zur Two-Woman-Show zwischen den Wieder-Erzfeindinnen Claudia Obert (58) und Désirée Nick (63). Die Modeunternehmerin verließ auch diese Show freiwillig. Und auch Tobi Wegener (26) äußerte sich jetzt erstmals kritisch zur 58-Jährigen.

Die ganze Folge findet Ihr >>>hier

Claudia (l.) musste zwischendurch vor Désirées (r.) Verbalentgleisungen aus dem Studio flüchten.
Claudia (l.) musste zwischendurch vor Désirées (r.) Verbalentgleisungen aus dem Studio flüchten.  © Sat.1/Willi Weber

Nach dem gemeinsamen Arm-in-Arm-Gang zur Villa im PuP-Finale dachten wir, dass Claudia und Désirée das Kriegsbeil begraben haben und sich wieder verstehen. Doch am Mittwoch gab's die Zoff-Reunion.

Obert stellte zunächst nüchtern klar: "Ich wollte Désirée nicht heiraten, sondern durchs Format kommen." Während die Hamburgerin mit dieser Aussage ziemlich sachlich blieb, spritzte La Nick wieder ordentlich Gift. 

Irgendwann wurde es Claudia zu viel, sie verschwand sogar aus dem Studio. "Ich muss auf Toilette, wirklich!"

Während des Wasserlassens erläuterte Désirée, dass sie ohne Aufgaben nach Thailand geflogen wäre und "nur ein bisschen Stimmung machen" wollte. Sie wolle sich nicht unterbuttern lassen und "spiele jeden Ball, den man mir zuwirft, zurück." Alle Aktionen seien "mit angezogener Bremse" ausgeübt worden. 

"Wenn jemand Straße will, liefere ich Straße"

Machte es sich neben ihrem Champagnerglas gemütlich: Claudia Obert.
Machte es sich neben ihrem Champagnerglas gemütlich: Claudia Obert.  © Sat.1/Willi Weber

Eva wurde gesagt, sie hätte lieber Stewardess bleiben sollen. Carina verdiene vor allem durch ihre großen Hupen Geld. Und Yotta war ohnehin ihr größter Freund.

Désirée Nick hatte immer wieder Sprüche auf Lager, um die Trash-Persönlichkeiten aus der Reserve zu locken. Doch teilweise hätte sie sich einfach den Gegebenheiten angepasst: "Wenn jemand Straße will, liefere ich Straße."

Zuletzt hatte sich die Berlinerin vor allem auf Carina eingeschossen. Von der Nick wurde sie als Schl*mpe bezeichnet. Doch ist sie nun doch nicht, sondern: 

"Du bist ein billiges Fl*ttchen, das ist ein riesengroßer Unterschied. Ich habe dich für eine Schl*mpe gehalten, aber da habe ich dir wirklich zu viel zugetraut."

Tobi gegen Claudia!

Tobi Wegener, der die weinende Claudia kurz vor ihrem Austritt tröstete, sagte bei der Aussprache
Tobi Wegener, der die weinende Claudia kurz vor ihrem Austritt tröstete, sagte bei der Aussprache  © Sat.1/Richard Hübner

Aber auch Claudia durfte Désirée noch mal anbrüllen: "Die macht aus jedem eine H*re, eine N*tte oder eine Nonne. Die macht alle fertig und dreht und wendet die Leute, wie sie es brauch. Sie gehört weg!"

La Nick fauchte zurück, berichtete von unsäglicher Fäkalsprache und Obertschen Beleidigungen. Claudia: "Die erfindet Scheiße, wirklich. Das wäre doch gesendet worden in sechs Folgen."

Und zum Schluss, man höre und staune, äußerte sich sogar der emotionale Intelligenzbolzen Tobi negativ zu Claudias Verhalten: "Sie ist kein Unschuldslamm, sie streut ab und zu Salz in die Wunde." Tobi war derjenige, der die gemobbte und weinende Unternehmerin kurz vor ihrem freiwilligen Auszug tröstete (TAG24 berichtete).

Die stellte klar: "Ich habe die Sendung nicht verlassen, weil es nicht mehr aushalten konnte, sondern wollte."

Titelfoto: Sat.1

Mehr zum Thema Promis unter Palmen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0