"Promis unter Palmen"-Finale: Yotta schnappt sich Sieg & Kohle

Phuket (Thailand) - Fünf bekannte Unterhaltungs-Dienstleister hatten es ins "Promis unter Palmen"-Finale geschafft, das Protz-Weltmeister Bastian Yotta (43) für sich entscheiden konnte. Wie der "Sektenführer" das packte, warum Matthias Mangiapane (36) der Schönste im ganzen Land ist und wieso Désirée Nick (63) und Erzfeindin Claudia Obert (58) plötzlich Busenfreundinnen sind, erfahrt Ihr jetzt. 

Hatte irgendwann den Dreh raus: Die später drittplatzierte Janine Pink (33).
Hatte irgendwann den Dreh raus: Die später drittplatzierte Janine Pink (33).  © Sat.1

Soviel vorab: Auf eine Stellungnahme seitens SAT.1 nach dem Mobbing an der freiwillig ausgezogenen Claudia warteten die Zuschauer am Mittwochabend vergeblich. Die Negativ-Schlagzeilen der letzten Tage waren aber zumindest für zwei Stunden hinten angestellt. 

"Die größte Konkurrenz sehe ich ganz klar in Bastian und Carina", sagte Désirées "Homolette, Schwulette" Matthias. "Von ihrer Intelligenz und ihrem Wissen würde sie stärker einschätzen wie Janine und Tobi." Was er nicht wusste: Zumindest um Wissen ging es im Finale nicht. Die fünf"Dummjacken" (Zitat Claudia) waren also gleichauf.

Küken Carina nahm ihren ganzen Grips zusammen und überlegte laut: "Jetzt muss man halt gucken, strengt man sich heute schon 1000 Prozent an, hat dann aber für die Final Round nicht mehr so viel Kraft oder gibt man jetzt Halbgas und dann im Final Round alles, aber dann könnt's nicht reichen. Es sind echt viele Gedanken, die in meinem Kopf rumgehen (*so viele wie vielleicht nie zuvor...)!"

Carina versagt und macht Janine zur besten PuP-Frau

Campingplatzpüschelschlampenschlappen-Trägerin Carina (23) vergeigte "Catch It, If You Can" total.
Campingplatzpüschelschlampenschlappen-Trägerin Carina (23) vergeigte "Catch It, If You Can" total.  © Sat.1

Im Spiel "Catch It, If You Can" ging es darum, maximal 50 Tennisbälle so in die Luft zu werfen, dass man sie mit einem herkömmlichen 10-Liter-Eimer auffangen konnte.

Muskelmann Tobi (26) übernahm sich dabei mal wieder etwas. "Game over, ich bin tot. Ich hab schon richtig Magengeschwür, ohne Spaß." Matthias MangiaPANNE konnte nur einen der 50 Bälle im Plastikeimer versenken. "Für mich ein Höllentrip. Ich packe jetzt meinen Köfferchen."

King Basti hingegen, der die Aufgabe in fünf Minuten packte, war gewohnt zurückhaltend: "Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich das beste Ergebnis hab. Ich hab sogar in den Gesichtern der Kameraleute große Augen gesehen. Logisch bin ich weiter." Weiter war er, allerdings war Tobi (*übrigens doch nicht tot) fast doppelt so schnell (2:48min) fertig, gewann das Spiel.

Nach unzähligen Minuten des Bangens wurde endlich verkündet, wer die Plätze 3 bis 5 belegte. Janine wurde trotz Startschwierigkeiten starke Dritte, Matthias durfte bleiben, denn Fräulein Spack traf kein einziges Mal - für sie war PuP vorbei.

Nur Platz 2? Wurmte Dreiloch-Hengst Yotta natürlich. "Scheiße, zweiter Platz pisst mich natürlich schon an, klar. Ist nicht gut für mein Ego." (*tief durchatmen, sonst bekomme auch ich Magengeschwür bei dem Gelaber)

Perlweiß-Beauty-Marzipane darf bleiben: "Happy, dass dieser eineinzigste Tennisball dazu verholfen hat"

Bei Matze brachen wieder mal alle Dämme als er erfuhr, dass er mit seiner schwachen Leistung nicht mal Letzter wurde.
Bei Matze brachen wieder mal alle Dämme als er erfuhr, dass er mit seiner schwachen Leistung nicht mal Letzter wurde.  © Sat.1

Bei der Ergebnis-Verkündung durch den Villa-Prollo konnte Matze mit strahlend-weißem Lächeln sein Glück kaum fassen und wollte wissen, ob sich Carina wirklich NOCH dümmer als er angestellt hat: "Du hast wirklich gar nix?!" 

Er selbst fand den Sinn seines Lebens wieder, war "happy, dass dieser eineinzigste Tennisball dazu verholfen hat (*sorry, welcher?!)

Carina war "traurig und enttäuscht von mir selbst" und zog in ihren Campingplatzpüschelschlampenschlappen (*guter Tipp fürs Galgenrätsel) von dannen. 

Die beiden Damen (Janine & Mathi) und Herren (Tobi und Yotta) durften sich danach über Videopost ihrer Liebsten freuen. Für Basti studierte US-Freundin Marisol ein "Strong, healthy and full of energy" und "Weiter, immer weiter" ein. 

"Wenn ich Zuhause bin, bin ich eine andere Person", behauptete Bastian (*alles andere wäre für Marisol dauerhaft ja auch nicht auszuhalten). 

Marzipane, der es von 0 direkt ins Dschungelcamp schaffte (*den allerherzlichsten Glückwunsch dazu noch mal) schwafelte Tobi danach eine Protz-Frikadelle à la Yotta ans Ohr: "Wir waren in Kitzbühel gewesen und haben zehn oder 15 Flaschen Dom Pérignon getrunken. Eine Flasche 300 Euro. Aber du glaubst doch nicht, dass ich das bezahle." Tobi dürfte jetzt noch geografisch fragend am vierten Wort der Saga hängen. 

Als Muskelfaserriss-Désirée noch in der Villa war, drängte er auch der Berlinerin ein Gespräch auf. "Mit meinem Gesicht schlage ich andere eher in die Tasche wie mit nem schönen Körper!" Désirée: "Bist Du Tatsache der Meinung?" Matthias: "Ja, definitiv. Mit diesen blauen Augen habe ich schon immer alles bekommen, was ich wollte." 

Selbstüberschätzung ist etwas ganz, ganz Tolles!

Tobi knackt lieber Monikas - 5 Buchstaben werden zum CHAOS

Lochte keinen Ball ein: Carina Spack (23) wurde Fünfte.
Lochte keinen Ball ein: Carina Spack (23) wurde Fünfte.  © Sat.1

Das entscheidende Finalspiel "Fünf Schlösser musst Du knacken" machte den Yotta zwar zum Sieger, zwischendurch war davon aber wenig zu sehen.

Erste Aufgabe: Zwei Zahlenkombinationen aus drei und fünf Ziffern merken, am thailändischen Strand zu einem Zahlenschloss rennen und sie dort eingeben. Alle knacken das Schloss beim ersten Mal, nur einer brauchte vier Versuche... Naaa, naaa, wer kommt drauf? Richtig, Tobi. Ein lieber Kerl, nur zahlenmäßig leider wieder nicht die hellste Kerze. 

Weiterhin lag im Sand aus Bambusstöcken die Rechenaufgabe 1+2=8. Ein Stock sollte umgelegt werden, damit die Rechnung Sinn ergibt. 

Janine nahm einen unten links von der 8 weg und legt ihn oben quer an die 1. "Sieben plus zwei ist neun." Das weit größere Problem lauerte für sie aber beim Zahlenschloss. "Oor, meine feddn Wurschdfingor hier. Ich flibbe aus, gomm, logge ein." Yotta war völlig verzweifelt. "Was kann man aus einer 1 machen? Gar nichts. Come on, focus, focus, focus, focus, focus." 

Letzte Staffel-Challenge: Jeweils einen an fünf Bojen im Meer befestigten Buchstaben entfernen und am Strand zu einem Wort zusammenlegen. SCHOA lag da. Tobi hatte direkt wieder Sonderschul-Panik: "Also ich wusste gar nicht, was für ein Begriff das sein sollte." CHAOS lautete es.

Der 26-Jährige schaffte letztlich die fünf Final-Aufgaben als Einziger (*oder heißt es Einzigster, Matthias?) nicht. Damit war für ihn der Sieg schon futsch.

Besuch der Gescheiterten - Désirée Arm in Arm mit Claudia

Das Hofgefolge kam zum großen Wiedersehen.
Das Hofgefolge kam zum großen Wiedersehen.  © Sat.1

Das große Wiedersehen in der Villa stand an.

Carina kam ohne Campingplatzpüschelschlampenschlappen, Désirée in einem Obertschen Couture-Kleid mit Claudia im Arm und Ennesto im Bademantel. Ronald erschien im Touri-Outfit, Eva als Goldmariechen. 

Claudia: "Wollen wir mal sehen, was der Abend bringt. Hoffentlich keine warmen Getränke." Keine Angst, Miss Champagne. Sekt steht kalt. 

Richter Gnadenlos schätzte: "Ich denke mal, Yotta wird gewinnen. Der hat diesen dumpfen Drang nach Triumph." Und die Obert hätte den Sieg "natürlich am meisten mir gegönnt. Und am wenigsten... den anderen."

Eva spielte Aushilfs-Moderatorin und verkündete, was bereits klar war: Tobi wurde Vierter: "Ich bin echt auf meine Grenzen gegangen. (*und AN seine sicher auch...)

Seine Ex Janine Pink schnappte sich Treppchenplatz 3. "Ich bin mega zufrieden - A, dass isch das einzsche Mädl hier im Finale woar, B ich bin Dridde gewordn. Ich würd noch 'ne Woche hier bleibn - aber ohne Schbielä." 

Fünf Minuten schneller als die Leipzigerin war Matthias. Und über eine Viertelstunde schneller spulte Bastian das Finalspiel ab, schnappte sich die goldene Ananas und verbuchte mit 100.000 Euro mal wieder eine Einzahlung auf dem Konto. 

"Hab ich damit jetzt Fernsehgeschichte geschrieben? Das ist schon geil."

Die komplette Finalfolge gibt's >>>hier zum Nachschauen.

MagiaPANNE freute sich sichtlich über seinen Platz 2 und den Sieg des Protz-Prollos. Nicht.
MagiaPANNE freute sich sichtlich über seinen Platz 2 und den Sieg des Protz-Prollos. Nicht.  © Sat.1
Bastian Yotta (43) ist Sieger der ersten "Promis unter Palmen"-Staffel.
Bastian Yotta (43) ist Sieger der ersten "Promis unter Palmen"-Staffel.  © Sat.1
Eine zweite Staffel wird kommen!
Eine zweite Staffel wird kommen!  © Sat.1

2. Staffel bestätigt!

Zum Ende der Finalfolge verkündete Kommentator Pat Murphy (49): "Damit kehrt endlich wieder Ruhe in Thailand ein - bis neue Promis unter Palmen landen."

Wenn das mal keine Bestätigung einer zweiten Staffel ist... Angesichts von Marktanteilen um die 20 Prozent auch kein Wunder!

Titelfoto: Sat.1

Mehr zum Thema Promis unter Palmen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0