Sau-Sendung: Joko und Klaas machen Schwein zum Star

Unterföhring - Der Sender ProSieben muss am Mittwochabend wieder einmal das Zepter eine Viertelstunde lang an seine quotenstärksten Show-Moderatoren übergeben. 

Joko Winterscheidt (41,l.) und Klaas Heufer-Umlauf (36) sind bekannt für kindischen Schabernack im TV.
Joko Winterscheidt (41,l.) und Klaas Heufer-Umlauf (36) sind bekannt für kindischen Schabernack im TV.  © Jörg Carstensen/dpa

Am Dienstagabend gewannen Joko Winterscheidt (41) und Klaas Heufer-Umlauf (36) Folge 16 der Show "Joko & Klaas gegen ProSieben". 

Statt ernsten Themen widmen sich die Zwei bei "Joko & Klaas live" wieder dem TV-Klamauk.

"Wir nehmen ProSieben unter unsere Flügel", kündigt Joko den Beitrag an. Das Duo will seinem Arbeitgeber nun tatsächlich helfen: Die Quoten sollen mit ihrem 15- Minuten-Beitrag hochgeschraubt werden. 

Doch wie bringt man die Zuschauer dazu einzuschalten, wenn auf RTL das "Sommerhaus der Stars" läuft? Klar, mit Kultur, sind sich die Moderatoren einig. Was dann noch fehlt, sind "süße Tiere". 

Gesagt, getan: Die Zuschauen bekommen in der Sondersendung Schweinchen "Paul" auf einem Rundgang durch die Galerie König zu sehen. Mit einer Kamera auf dem Rücken läuft das Tier durch die Ausstellung und lässt das Publikum an seinem Ausflug teilhaben. 

Schwein muss man haben: Schafft ProSieben dank Tier-Beitrag den Quoten-Hit?

"Ist dieses Schwein besser als RTL", lautet der Titel des Beitrags. Der passende Hashtag #SchweinVsRTL soll (so der Plan) die Twitter-Chats erstürmen.

Ein erstelltes Bild können die Zuschauer in den Sozialen Medien hochladen und so zeigen, was sie wirklich im Fernsehen sehen wollen, erklären Joko & Klaas. 

Binnen kurzer Zeit folgen tausende dem Aufruf und teilen das Schweine-Bild, das wohl nicht zufällig in den Farben des Konkurrenten RTL gehalten ist. Der Hashtag schnell in den Twitter-Trends nach oben. 

Ob der Spaß-Beitrag den Sender aber tatsächlich nach vorne katapultiert hat, werden die morgigen Quoten zeigen. 

Bereits in der letzten Woche konnten die Moderatoren nach einem Sieg 15 Minuten Sendezeit für sich beanspruchen (TAG24 berichtete). Bei "Joko & Klaas live" gaben sie den Zuschauern Einblicke in die bitte Realität in Moria und zeigten schockierende Bilder aus dem Flüchtlingslager. Die Viertelstunde war nichts für schwache Nerven, doch im Netz wurde das Duo für den Beitrag gefeiert. 

Doch mit seichter Unterhaltung scheint das TV-Duo ins Schwarze zu treffen: Schweinchen Paul hat immerhin schon nach kurzer Zeit eine eigenen Fan-Page. 

Titelfoto: Jörg Carstensen/dpa

Mehr zum Thema Promis unter Palmen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0