Dresdner Schauspieler auf dem "Traumschiff": Geisler gibt den Gauner

Dresden - Ostern ist "Traumschiff"-Zeit. Auch an diesem Ostersonntag (20.15 Uhr, ZDF) sticht die Amadea in See, an Bord das Stammpersonal um Kapitän Max Parger, gespielt von Florian Silbereisen - und eine Reihe Gaststars. Zu denen gehört diesmal René Geisler, Schauspieler aus Leipzig und einer der prominentesten Theaterleute in Dresden.

Ertappt? Kapitän Parger (Florian Silbereisen, l.) und Hoteldirektorin Liebhold (Barbara Wussow, 2.v.r.) nehmen Pit Manshold (René Geisler, 2.v.l.) in die Mangel. Kunstexpertin Grimm (Anja Antonowicz, r.) schaut zu.
Ertappt? Kapitän Parger (Florian Silbereisen, l.) und Hoteldirektorin Liebhold (Barbara Wussow, 2.v.r.) nehmen Pit Manshold (René Geisler, 2.v.l.) in die Mangel. Kunstexpertin Grimm (Anja Antonowicz, r.) schaut zu.  © ZDF/Dirk Bartling

Marokko ist das Ziel der aktuellen Seereise. Wie immer werden drei Geschichten erzählt. Eine davon handelt von der Kunstexpertin Clara Philipp (Anja Antonowicz), derer sich Staff-Kapitän Martin Grimm (Daniel Morgenroth) angenommen hat. 

Ein Sammler in Marokko hat ihr den Auftrag erteilt, fünf wertvolle Gemälde nach Marrakesch zu überführen. An Bord gegangen ist aber auch Pit Manshold, seines Zeichens Kunstfälscher. Sein Plan: echte Gemälde gegen falsche auszutauschen.

Die Rolle des Kunstfälschers wird gespielt von René Geisler, geboren 1976 in Leipzig, aber beruflich groß geworden in Dresden, nachdem er sein erstes festes Theaterengagement am Mittelsächsischen Theater in Freiberg absolvierte. 

Pietro Lombardi parkt mit Mercedes auf öffentlicher Straße, dann schlagen Diebe zu!
Pietro Lombardi Pietro Lombardi parkt mit Mercedes auf öffentlicher Straße, dann schlagen Diebe zu!

Von 2004 an war an den Landesbühnen Sachsen, wo er sich durch einen großen Teil Theaterliteratur spielte. 

Er war unter anderem Demetrius in Shakespeares "Ein Sommernachtstraum", Ferdinand in Schillers "Kabale und Liebe", Cléante in Molières "Der Geizige", und er war Goethes "Faust". Auf der Felsenbühne Rathen gab er unter anderem Karl Mays "Ölprinz".

Ob er am Ende das Mädchen kriegt?

René Geisler (r.) als Ölprinz mit Buttler, Halbbruder des Ölprinz (Matthias Henkel).
René Geisler (r.) als Ölprinz mit Buttler, Halbbruder des Ölprinz (Matthias Henkel).  © Landesbühnen Sachsen/Martin Krok

Am Theater beschäftigt zu sein, frisst Zeit. Für TV und Kino bleibt bei vielen Bühnen-Schauspielern wenig Gelegenheit, weshalb so mancher von ihnen irgendwann ins Freischaffende wechselt. Auch Geisler hat das getan. 

2013 verließ er die Landesbühnen, seither ist er immer wieder in TV-Formaten zu sehen - darunter Serien wie "In aller Freundschaft" oder "Soko Leipzig". Auch dem Theater bleibt er treu. In Dresden spielte er zuletzt Dr. Watson in der Produktion "Sherlock Holmes und die Schnecken von Eastwick" am Boulevardtheater.

Nun also das "Traumschiff". Ein Ort, an dem die heile Welt immer siegt. Insofern verraten wir nicht zu viel, wenn wir sagen, dass Geislers Kunstfälscher Manshold am Ende das Handwerk gelegt wird. 

Aber wir lassen die Frage offen, ob er am Ende das Mädchen kriegt. Schaut hin! 

Titelfoto: ZDF/Dirk Bartling

Mehr zum Thema TV & Shows: