Riesen Strom-Ausfall bei "RTL Aktuell": Während Live-Sendung wird es plötzlich schwarz

Köln – Und plötzlich war alles schwarz: Die "RTL Aktuell"-Moderatoren Peter Kloeppel (62) und Andreas von Thien (54) führten wie gewohnt am Sonntagabend durch die Sendung, als plötzlich der Strom ausfiel. Ein ungewohnter Moment für die routinierten Moderatoren.

Im RTL-Studio musste improvisiert werden: RTL-Moderator Peter Kloeppel (62) konnte sich nur noch mit der Taschenlampe seines Smartphones anleuchten.
Im RTL-Studio musste improvisiert werden: RTL-Moderator Peter Kloeppel (62) konnte sich nur noch mit der Taschenlampe seines Smartphones anleuchten.  © TVNOW / Andreas Friese

Noch im hell erleuchteten Studio kündigte Journalist Peter Kloeppel den Weltraumflug von Richard Branson (70) an. Mitten im Satz dann das Debakel: Das Bild war plötzlich komplett schwarz.

Nur noch die Stimme des Moderators war zu hören: "Und wenn Sie mich jetzt nicht mehr sehen, aber möglicherweise hören, kann ich Ihnen nur sagen: Hier ist das Licht ausgefallen im Studio. Wir machen einfach mal weiter."

Doch auch nach dem Video-Beitrag zur ersten kommerziellen Raumfahrt war der Strom noch immer nicht da.

Kerstin Ott über Nena und Co.: "Gegen irgendeine Wand gerannt"
Kerstin Ott Kerstin Ott über Nena und Co.: "Gegen irgendeine Wand gerannt"

Aber man war kreativ geworden und Kloeppel leuchtete sich kurzerhand selbst mit der Taschenlampe seines Smartphones von vorn an, während er die Sendung souverän weiter moderierte und mit USA-Korrespondentin Hanna Klouth sprach.

Im Studio schien derweil alles drunter und drüber zu gehen, denn während die Reporterin von der Landung berichtete, hörte man Kloeppel aus dem Off fragen: "Was machen wir? Senden wir weiter?"

Plötzlich fiel der Strom aus: Video zeigt wie es bei RTL dunkel wurde

Auch für Journalist und Moderator Andreas von Thien (54) war die Situation mehr als ungewohnt.
Auch für Journalist und Moderator Andreas von Thien (54) war die Situation mehr als ungewohnt.  © TVNOW / Stefan Gregorowius

RTL sendete weiter aus der Dunkelheit

Kurze Zeit später war die Entscheidung gefallen, denn Kloeppel, nun etwas besser beleuchtet, moderierte weiter aus dem schwarzen Studio in Köln.

Auch Kollege von Thien sagte die Sport-Nachrichten sowie die Tages-Nachrichten an, bis die Sendung nach knapp 22 Minuten ein Ende fand. "Das war es von uns aus einer total ungewohnten Situation", fasste Kloeppel zusammen.

Offenbar hatte ein "massiver Stromausfall" dazu geführt, dass alle Studio-Lampen ausgefallen waren. Nur ein Notstromaggregat war angesprungen und konnte die Sendung retten. "Großes Kompliment an unsere Crew. Eine Sternstunde im Dunkeln", schloss von Thien ab.

Wer neugierig ist und sich die außergewöhnliche Sendung anschauen möchte, wird bei TVNOW fündig.

Titelfoto: TVNOW / Andreas Friese

Mehr zum Thema TV & Shows: