Clueso im Riverboat: "Bin mit dem Kopf im Trockner eingepennt"

Leipzig/Berlin - Thomas Hübner alias Clueso (41) zählt heute zu den erfolgreichsten Künstlern Deutschlands. Wie bei den meisten Musikern verliefen auch seine Anfänge klein und bescheiden. Einiges erlebt hat er jedoch auch dabei, wie er nun im "Riverboat" erzählte.

Clueso (41) war am Freitag zu Gast im "Riverboat" und hat dort von den Anfängen seiner Musik-Karriere erzählt.
Clueso (41) war am Freitag zu Gast im "Riverboat" und hat dort von den Anfängen seiner Musik-Karriere erzählt.  © Martin Schutt/ZB/dpa

Im Gespräch mit Moderatorin Kim Fisher (52) erinnert sich der "Alles zu seiner Zeit"-Sänger an seinen Start in die Musikwelt.

Clueso ist in Erfurt geboren und aufgewachsen, fand in den 90er-Jahren zu Hip Hop und Freestyle. "Es war spannend auf jeden Fall. Es war ja nach der Wende, und die Erwachsenenwelt war sehr mit sich beschäftigt, glaube ich. Deswegen hatten wir viele Freiheiten."

Seine Freunde und er seien abends immer losgezogen und hätten sich zu Freestyle-Battles getroffen. "Wir haben teilweise in Parkhäusern gepennt, aber die Nacht haben wir durchgemacht", so der Sänger.

Nach "Alles was zählt"-Exit: Sam Eisenstein fällt hartes Urteil über Ende seiner Rolle
Alles was zählt Nach "Alles was zählt"-Exit: Sam Eisenstein fällt hartes Urteil über Ende seiner Rolle

Zu dieser Zeit absolvierte er allerdings auch noch eine Ausbildung zum Friseur. "Morgens musste ich dann im Laden stehen, so um 8. War völlig wasted (deutsch: "kaputt", Anm. d. Red.)."

Zuvor sei ihm bereits einmal gekündigt worden. Seine Chefin habe ihn dann jedoch in dem Friseurladen aufgenommen. Das Problem: Sie wusste nichts von Cluesos nächtlichen Unternehmungen. "Einmal sollte ich die Handtücher aus dem Trockner im Nebenraum holen. Das war so ein Riesen-Gerät. Ich bin dann da rein, die Handtücher waren ganz warm und dann bin ich dort eingepennt. Quasi mit dem Kopf im Trockner."

Seine Chefin habe ihn geweckt. "Ich habe dann ihre Stimme gehört, die sagte: 'Thomas, ich weiß zwar nicht, was du da immer machst, aber ich werd's vermissen, wenn du nicht mehr da bist.'"

Für wen hat Clueso "Alles zu seiner Zeit" geschrieben?

Die Erinnerungen des Sängers sorgten nicht nur beim neuen Moderatoren-Duo Kim Fisher (52) und Sebastian Fitzek (50) für Begeisterung. Auch die übrigen Gäste konnten sich kaum halten.
Die Erinnerungen des Sängers sorgten nicht nur beim neuen Moderatoren-Duo Kim Fisher (52) und Sebastian Fitzek (50) für Begeisterung. Auch die übrigen Gäste konnten sich kaum halten.  © rbb/Stefan Wieland

Auf seine Fähigkeiten als Friseur ist Clueso mittlerweile glücklicherweise nicht mehr angewiesen, hat zuletzt mit "Album" seine bereits neunte Studioplatte veröffentlicht.

Die Songs dafür habe er während der Corona-Pandemie geschrieben. Sie sei auch einer der Gründe, weshalb die Musik diesmal etwas anders ausfällt als auf seinen bisherigen Releases. Gerade mal eine Ballade findet sich auf "Album".

Ein weiterer Grund: Die Produzenten, mit denen er diesmal arbeitete. "Ich bin zu Hip-Hop-Produzenten gegangen, die eigentlich Beats bauen die ganze Zeit. Dadurch hat es so einen Grund-Wumms."

Temptation Island: Temptation Island VIP: Emmy Russ verschwindet mit Verführer unter der Dusche!
Temptation Island Temptation Island VIP: Emmy Russ verschwindet mit Verführer unter der Dusche!

Die einzige Ballade sei "Alles zu seiner Zeit", die Clueso dann auch gleich während der Talkshow performte. Natürlich wollte Moderatorin Fisher dazu gleich erfahren, für wen Clueso diesen Song geschrieben hat.

"Ich hab vollkommenes Verständnis für die Frage", sagte der Sänger darauf. Eine Antwort lieferte er allerdings nicht, denn auch gegenüber Frau Fisher blieb sich Clueso treu: Das Private bleibt privat.

Titelfoto: Montage: Martin Schutt/ZB/dpa, rbb/Stefan Wieland

Mehr zum Thema Riverboat: