Ehemaliger Bediensteter der Royals: Das passierte, als er der Queen auf die Füße trat!

Leipzig - In den 70er-Jahren war er Bediensteter im Buckingham Palace, nun besitzt er ein Spielwaren-Geschäft in Eisenach: Im "Riverboat" am Freitagabend sprach Malcolm Crowson (62) über seine Zeit mit der Royal Family.

Seit rund 30 Jahren betreibt Malcolm Crowson (62) ein Spielwaren-Geschäft in Eisenach. Als Student ging er im Buckingham Palace ein und aus.
Seit rund 30 Jahren betreibt Malcolm Crowson (62) ein Spielwaren-Geschäft in Eisenach. Als Student ging er im Buckingham Palace ein und aus.  © MDR/Ruth Breer

In Südengland geboren, studierte Malcolm als junger Erwachsener Hotel-Gastronomie und musste im Zuge dessen oft in den Küchen von TV-Stationen oder Theatern mit anpacken.

Da er dabei stets gute Leistungen ablieferte, wurde sein Professor schnell auf ihn aufmerksam und schickte ihn zu einem ganz besonderen Job nach London, wo er weitere praktische Erfahrungen sammeln sollte.

Als Malcolm und seine Mitstudierenden dann im Vorfeld des neuen Jobs eine Verschwiegenheitserklärung unterzeichnen und ihr polizeiliches Führungszeugnis vorlegen mussten, war klar: Hier kommt Großes auf sie zu.

Riverboat: Schauspieler Charly Hübner über seine Liebe zum Heavy Metal: "AC/DC machte den Ausbruch möglich"
Riverboat Schauspieler Charly Hübner über seine Liebe zum Heavy Metal: "AC/DC machte den Ausbruch möglich"

Durch eine Hintertür wurden die neuen Bediensteten dann in den Buckingham Palace geschleust - und los ging die wilde Fahrt. Zwei Jahre lang stand Malcolm im Dienste der Königsfamilie.

"Ich habe immer für Prince Charles (73), heute König Charles III., gearbeitet und ihn bedient", berichtete er Moderatorin Kim Fisher (52). "Er war ganz nett, aber sehr bestimmend. Er duldete keinen Abfall auf dem Tisch: Innerhalb von 15 Sekunden musste der volle Aschenbecher zum Beispiel weg sein."

Gleichzeitig habe Charles aber auch eine sehr mitfühlende Ader gehabt: So sei er den "studentischen Hilfskräften" einmal im Palast begegnet und habe umgehend die Anweisung gegeben, ihnen Colas auf seine Rechnung zu spendieren: "Wir sahen wohl sehr ausgetrocknet aus." Damals wie heute eine große Ehre und tolle Erinnerung für Malcolm.

Zwei Jahre lang arbeitete Malcolm für die Royals.
Zwei Jahre lang arbeitete Malcolm für die Royals.  © Frank Augstein/AP/dpa

Als Student trat Malcolm Crowson der Queen auf die Füße!

Sogar mit Queen Elizabeth (†96) durfte Malcolm während seiner Dienstzeit einige Momente teilen: So berichtete er dem Riverboat-Publikum von einem königlichen Empfang, bei dem er Sherrys ausschenken sollte. Da die Gäste plötzlich sehr schnell auf den damaligen Studenten zukamen, machte er einen schnellen Schritt zurück - und trat prompt der Queen auf die Füße, die hinter ihm stand.

Glücklicherweise hatte sie es mit Humor genommen und ihn mit den Worten "It's quite alright! (Anm. d. Red.: Schon gut)" beruhigt. Inzwischen kann Malcolm darüber lachen: "Ich bin bald eingefroren! Ich bin dann einfach elegant zur Seite gegangen und habe zum Glück meinen Kopf nicht verloren."

Die komplette "Riverboat"-Folge mit allen Gästen könnt Ihr in der MDR-Mediathek ansehen.

Titelfoto: Montage MDR/ Ruth Breer ; Frank Augstein/AP/dpa

Mehr zum Thema Riverboat: