Kerstin Ott im Riverboat: Erst kackte der Hund, dann kam der Saugroboter

Leipzig - Da ist sie erstmals seit Wochen wieder unterwegs zu einem Auftritt und dann passiert sowas! Sängerin Kerstin Ott (38) war mit dem Zug auf dem Weg ins Leipziger Riverboat-Studio. Während der Fahrt war sie aber so vertieft in ihre Arbeit, dass sie eine Kleinigkeit vergaß…

Ist beim Texten ganz in ihrer eigenen Welt: Sängerin Kerstin Ott.
Ist beim Texten ganz in ihrer eigenen Welt: Sängerin Kerstin Ott.  © Screenshot/ MDR Riverboat

Nämlich ihren Koffer im Zug beim Umsteigen in Berlin! "Kerstin Ott heute Abend bei uns - in leichter Reisekleidung. Sie haben Ihren Koffer vergessen, der fährt im Zug nach München. Wir haben die Hoffnung, dass er wiedergefunden wird", begann Riverboat-Moderator Jörg Kachelmann (61) das Gespräch mit der Sängerin

"Was hätten Sie angehabt, wenn der Koffer bei Ihnen geblieben wäre?" Statt ihres Jogginganzugs hatte sie eigentlich ein anderes Outfit parat. "Dann hätte ich eine Jeanshose angehabt und eine hübsche Jacke. Heute ist es dann die Jogging-Klamotte", so die Sängerin.

"Ich war am Songtexten im Zug und so vertieft, dass ich beim Umsteigen in Berlin nach Leipzig den Koffer vergessen habe und es tatsächlich auch erst in Leipzig bemerkt habe, dass mein Koffer weiter nach München fährt gerade. 

Heute war ich tatsächlich sehr vertieft in mein ganzes Tun. Und da es kann schon passieren, dass ich mit meinen Gedanken absolut in der Arbeit aufgehe und meine Frau dann Dinge wie Fahrkartensuchen machen muss. Ich habe auch ehrlich ganz schön 'Stift in der Hose' heute, ich bin irre aufgeregt, weil ich so lange nicht unterwegs war zu Auftritten."

Kerstin Ott: Hunde und Saugroboter sind keine gute Kombi

Generell macht sich Kerstin Ott schon gerne für Auftritte schick - auf dem Weg nach Leipzig verlor sie jedoch ihren Koffer mit Kleidung.
Generell macht sich Kerstin Ott schon gerne für Auftritte schick - auf dem Weg nach Leipzig verlor sie jedoch ihren Koffer mit Kleidung.  © Britta Pedersen/ZB/dpa

Auch ihre Auftritte und Konzerte mussten wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. Der Talkshowauftritt war der erste seit einigen Wochen. Und dabei war Zuhause bei der Sängerin und ihrer Frau auch einiges los. 

"Wir haben Zuhause die Abmachung, dass wir abwechselnd früh mit den Hunden gehen. An diesem Tag war meine Frau dran und ich bin später aufgestanden. Als ich die Treppe runterkam, habe ich mich noch gefragt, warum so eine merkwürdige Stimmung herrscht", erinnert sich Kerstin Ott. 

Die "böse" Überraschung: „Da hat sie mir erzählt, dass der Staubsauger-Roboter, der immer nachts läuft, den Haufen von Jakob, den er in die Küche gekackt hat, aufgenommen hat und den Kackhaufen komplett durch die Küche und den Flur verteilt hat. 

Die Stunden vergehen ja dann und das trocknet an und man kann sich vorstellen, dass die Fliesen so eine leichte Patina hatten und es hat irre schlimm gestunken. Meine Frau war gerade fertig mit dem Wischen, als ich dann zwei Stunden später aufgestanden bin."

So ein Labrador macht ja auch nicht gerade kleine Haufen… "Also ich sag mal so: Bei ihm kann man dann schon mit dem gelben Sack losziehen."

Titelfoto: Screenshot/ MDR Riverboat

Mehr zum Thema Riverboat:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0