Virologe Kekulé macht uns Hoffnung auf Sommerurlaub!

Leipzig - Er ist in den vergangenen Monaten zu einem der gefragtesten Experten in Sachen Coronavirus geworden: Virologe Alexander Kekulé (62) war jetzt Gast im MDR-"Riverboat" und hat einen Ausblick gegeben, der die allermeisten von uns durchaus positiv stimmt. Denn: Der Experte schließt nicht aus, dass in diesem Jahr ein Sommerurlaub möglich sein wird.

Virologe Alexander Kekulé (62) war am Freitag zu Gast im "Riverboat" und wagte dort einen Blick in die Zukunft, angesichts der aktuellen Corona-Lage.
Virologe Alexander Kekulé (62) war am Freitag zu Gast im "Riverboat" und wagte dort einen Blick in die Zukunft, angesichts der aktuellen Corona-Lage.  © Screenshot/Riverboat

"Ich glaube, dass die Talsohle erreicht ist“, so der Virologe im Gespräch mit Moderator Jörg Kachelmann (62). "Es gibt zwei Katastrophen-Szenarien, von denen alle reden. Das eine ist: Die neuen Mutanten kommen - noch viel gefährlicher und bedrohlicher und so weiter - das hat ja schon fast eine Dramaturgie wie in einem Horrorfilm. Und das Zweite: Dass die Impfstoffe so langsam sind und wir in Europa zugegeben mal wieder gezeigt haben, dass wir das nicht so toll machen in Brüssel."

Beide Dinge würden den Mediziner allerdings gar nicht so sehr aufregen. Sein Blick in den Sommer 2021 macht hingegen Hoffnung auf Lockerungen und sogar Urlaub.

"Ich denke, dass wir Richtung Sommer auf dem Weg der Besserung sind und ich bin sehr optimistisch, dass wir im Herbst nicht nochmal in so eine Katastrophen-Situation wie jetzt kommen werden", erklärt er.

Kekulé empfiehlt: Sommerurlaub eher im nichteuropäischen Ausland

Alexander Kekulé im Gespräch mit Moderator Jörg Kachelmann (62). "Ich denke, dass wir Richtung Sommer auf dem Weg der Besserung sind."
Alexander Kekulé im Gespräch mit Moderator Jörg Kachelmann (62). "Ich denke, dass wir Richtung Sommer auf dem Weg der Besserung sind."  © Screenshot/Riverboat

Es könnten im Herbst noch einmal neue Infektionen auftreten, so Kekulé. "Aber eher so, wie der Schurke, der nochmal kurz aus dem Grab aufsteht und gleich wieder umfällt und uns nicht ernsthaft bedroht."

Was den Sommerurlaub angeht, verweist der Mediziner eher ins nichteuropäische Ausland. "Ich würde wahrscheinlich außerhalb Europas Urlaub machen, wenn ich ehrlich bin. Ich bin sicher, dass hier ganz viele Regeln gelten werden. Und egal, wo man hinfährt in Europa, wird es wie Zuhause sein. Ich kann mir vorstellen, dass es außerhalb Europas nicht so reglementiert wird."

Kekulé glaubt, die Menschen können schon damit rechnen, dass die warme Jahreszeit erneut helfen wird. "Die Impfungen fangen an und schützen Menschen, die besonders gefährdet sind."

Titelfoto: Screenshot/Riverboat

Mehr zum Thema Riverboat:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0