Krasse Wendung bei "Rote Rosen": Sex-Tape-Erpressung schockt Gregor

Lüneburg - Gregor hat Carla mit Amelie betrogen. Doch was er nicht wusste, Amelie hat diesen Ausrutscher mit dem Handy gefilmt. Eine kleine feine Erpressung, um endlich an die Hotelanteile zu kommen. Wie wird sich Gregor entscheiden?

Gregor Pasch mimt in der Serie "Rote Rosen" gern den charmanten Fiesling.
Gregor Pasch mimt in der Serie "Rote Rosen" gern den charmanten Fiesling.  © Bildmontage: ARD/Nicole Manthey

Endlich ist die Bombe in der Telenovela "Rote Rosen" geplatzt. David (Arne Rudolf) weiß jetzt, dass Amelie (Lara-Isabelle Rentinck) und Gregor (Wolfram Grandezka) von Anfang an unter einer Decke gesteckt haben. Völlig aufgebracht steht David bei Amelie auf der Matte und konfrontiert sie mit seinem Wissen.

Fast schon verletzt und zutiefst enttäuscht fragt der Flickenschild-Sprössling: "Was ist mit Pasch, hast du mit dem Dreckskerl auch geschlafen?".

Bevor sich Amelie verplappert, schmeißt sie den Ex-Geschäftsführer des Hotels Drei Könige lieber gleich aus der Wohnung.

Was der noch nicht weiß, ist, wie Recht er mit seiner Vermutung hat. Doch Amelie hat Gregor nicht nur verführt. Sie hat das Ganze gefilmt, um endlich etwas gegen ihren vermeintlichen Geschäftspartner und Ex-Verlobten in der Hand zu haben.

Carla (Maria Fuchs) ist irritiert, dass Gregor anscheinend schon wieder krumme Dinger gedreht hat. Bei einem Ausritt gesteht er seiner Frau, dass ihm jetzt 50% der Hotelanteile gehören. Die wahren Hintergründe kaschiert er natürlich gekonnt.

Noch probiert er ihr etwas vom Pferd zu erzählen, was die Motive seines Engagements im Hotel Drei Könige angeht. Doch Carla bleibt skeptisch und will von Gunter (Hermann Toelcke) hören, wie sich die Geschichte wirklich abgespielt hat.

Währenddessen kriecht David reumütig vor seinem Vater Gunter Flickenschild zu Kreuze, gesteht seine Fehler ein und bittet ihn um Verzeihung. Der ist von den neuesten Entwicklungen so enttäuscht, dass er seinen Sohn rausschmeißt. Ist das Familienerbe für immer verloren und welche Rolle spielt die heimliche Videoaufnahme dabei?

"Rote Rosen": Heimliche Sex-Aufnahme bringt Gregor ins Schwitzen

Amelie (r.) begreift, dass die "Rote Rosen"-Köchin Carla ihren Mann unter Druck setzt. Zeit für die nächste Runde im Kampf um das Hotel.
Amelie (r.) begreift, dass die "Rote Rosen"-Köchin Carla ihren Mann unter Druck setzt. Zeit für die nächste Runde im Kampf um das Hotel.  © ARD/Nicole Manthey

Im Gespräch mit Gunter geht Carla schließlich ein Licht auf. Sie erfährt von der Falle, in die David gelockt wurde. Völlig durcheinander stellt sie ihren kriminellen Ehemann gleich zur Rede.

Sie schmettert Gregor ihre Vorwürfe entgegen. Der streitet natürlich alles ab. Doch als Beweis, dass es wirklich keine Absicht war, David um sein Erbe zu bringen, fordert die impulsive Köchin einen Beweis. Sie verlangt von ihm, Gunter sofort die Anteile zum Rückkauf anzubieten. Um seine Ehe nicht zu zerstören, sieht es so aus, als ob sich Gregor darauf einlässt.

Erst im Gespräch mit Carla wird Amelie klar, dass sie wohl doch nicht so einfach an die Hotelanteile kommen wird.

Die "Rote Rosen"-Folge 3283 (im TV am 25. Februar zu sehen) hat es in sich. Als Amelie ihre Felle davonschwimmen sieht, greift sie zum äußersten Mittel: das Sex-Tape.

Entweder Gregor verkauft die Hotelanteile an sie oder er kann sich gleich von seiner Ehe verabschieden.

Doch so leicht lässt sich ein Gregor Pasch nicht über den Tisch ziehen. Er lässt Amelies Cloud hacken und alle Kopien des Sex-Tapes löschen. Oder doch nicht alle? Wie es in der ARD-Telenovela aus Lüneburg weitergeht, erfahren alle Fans der Serie in der "Rote Rosen"-Vorschau bei TAG24 und von Montag bis Freitag um 14.10 Uhr bei einer neuen Folge live im TV.

Titelfoto: Bildmontage: ARD/Nicole Manthey

Mehr zum Thema Rote Rosen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0