"Rote Rosen"-Gregor will Rache: "Jetzt mach ich dich fertig!"

Lüneburg - Gregors große Liebe schlägt in Hass und Rachsucht um. So schmutzig wird der Rosenkrieg mit Carla.

"Rote Rosen": Carla sieht keine Zukunft für sich und Gregor.
"Rote Rosen": Carla sieht keine Zukunft für sich und Gregor.  © Bildmontage: ARD/Nicole Manthey

Das von den Fans so sehr geliebte "Rote Rosen"-Paar Gregor und Carla (#paschavakos) gehört voraussichtlich endgültig der Vergangenheit an.

Carla (Maria Fuchs) will die Scheidung: unbedingt und so schnell wie möglich. Ihr intriganter Noch-Ehemann hatte immer noch gehofft, dass sie wieder zusammenkommen und glücklich werden könnten. Jetzt ist die Message wohl endgültig angekommen. Die Scheidung ist für Carla nur noch reine Formsache.

Gregor (Wolfram Grandezka) sieht Rot und will alle Register ziehen, um Carla das Leben zur Hölle zu machen. Sofort beordert er seinen Anwalt Paul Jansen (Leander Lichti) nach Hause, um die Chancen auszuloten, seine Frau wegen irgendetwas verklagen zu können.

Alles was zählt: Leyla kann nicht glauben, was sie da erfährt
Alles was zählt Alles was zählt: Leyla kann nicht glauben, was sie da erfährt

Paul weist Gregor darauf hin, wie großzügig es von Carla ist, auf ihren Anteil aus der Zugewinngemeinschaft zu verzichten. Doch die Aufteilung der Vermögenswerte ist Gregor völlig egal. Aus der eigenen Verletzung heraus schlägt er emotional wild um sich und will Carla einfach nur noch am Boden sehen.

Die nächsten "Rote Rosen"-Folgen versprechen viel Spannung im Rosenkrieg der beiden Streithähne.

ARD "Rote Rosen"-Vorschau: Schlachtet Gregor Carlas Pferd?

Carla kann einfach nicht verstehen, was Gregor eigentlich noch in Lüneburg hält. Den beschleicht das Gefühl, dass sie ihn einfach nur loswerden will.

Als Gregor in einem Moment mit Carlas Pferd allein ist, treiben ihn schon die Gedanken, das arme Tier mit der Axt zu attackieren. Im letzten Moment kommt er zu Besinnung und rammt die Axt in den Boden.

Wütend und verletzt lässt er seinen Tränen freien Lauf. Nach der Trauer kommt der depressive Absturz. Doch Anwalt Paul Jansen holt ihn mit finanziellen Argumenten schnell wieder aus dem Tief.

"Weißt du was, dein Selbstmitleid macht dich total unsexy. Lass dich doch nicht so hängen wegen einer Scheidung", stellt sogar seine Ex-Verlobte Amelie fest. Eine Antwort folgt prompt. Gregor will Amelies Hotelanteile und erpresst sie. Die Bestechung des Gutachters hat er fein säuberlich gefilmt und damit genug belastendes Material gegen seine Geschäftspartnerin in der Hand. Das lässt Amelie nicht auf sich sitzen. Sie braucht Verbündete.

So paktieren tatsächlich die einstigen Konkurrentinnen Carla und Amelie miteinander: alles im Sinne des Hotels und des Restaurants "Carlas". Es bleibt spannend, ob die neue "Rote Rosen"-Frauenpower Erfolg haben wird.

"Rote Rosen": Carla (l.) und Amelie (r.) gehen eine unheilige Allianz ein.
"Rote Rosen": Carla (l.) und Amelie (r.) gehen eine unheilige Allianz ein.  © ARD/Nicole Manthey

Neue "Rote Rosen" Folgen zeigt das Erste von Montag bis Freitag ab 14.10 Uhr.

Titelfoto: Bildmontage: ARD/Nicole Manthey

Mehr zum Thema Rote Rosen: