Comeback von "Verbotene Liebe": Sender enthüllt erste Details

Köln/Düsseldorf – Kürzlich war die Neuauflage der Seifenoper "Verbotene Liebe" bekanntgeworden, nun steht auch das neue Liebespaar im Mittelpunkt der Serie fest.

V.l.: Alexander Verhoven (Frederik Götz), Josefin Reinhard (Sina Zadra) und Ansgar von Lahnstein (Wolfram Grandezka) werden bei "Verbotene Liebe – Next Generation" zu sehen sein.
V.l.: Alexander Verhoven (Frederik Götz), Josefin Reinhard (Sina Zadra) und Ansgar von Lahnstein (Wolfram Grandezka) werden bei "Verbotene Liebe – Next Generation" zu sehen sein.  © TVNOW / Julia Feldhagen / Felix Hörhager/dpa

Auf der Streamingplattform TVNow soll es im nächsten Winter zwischen Josefin Reinhard (Sina Zadra) und Alexander Verhoven (Frederik Götz) knistern. 

"Alexander findet sich mit seiner Familie mitten in einem Strudel aus Liebe, Macht und Reichtum, großen Lebenslügen, Missbrauch, Verrat, Mordanschlägen und viel verbotenem Sex wieder", verriet die Mediengruppe RTL am Samstag aus den Drehbüchern von "Verbotene Liebe - Next Generation".

Auch die Figur Ansgar von Lahnstein (Wolfram Grandezka), ein Veteran aus dem 2015 abgesetzten ARD-Original, wird wieder mit von der Partie sein. 

Die zehnteilige Serie wird derzeit in Düsseldorf, Köln und Belgien gedreht. Produktionsfirma ist die UFA Serial Drama.

Vor ziemlich genau fünf Jahren hatte die ARD nach 4664 Episoden dem Dauerbrenner "Verbotene Liebe" den Stecker gezogen. 

Als Grund wurde damals der "nachlassende Zuschauerzuspruch" für die 1995 gestartete Vorabendserie angegeben. Bei den Intrigen rund um das verliebte Geschwisterpaar Jan und Julia und viele andere verhinderte Pärchen hatten zuletzt im Schnitt noch eine Million Leute zugesehen.

Titelfoto: TVNOW / Julia Feldhagen / Felix Hörhager/dpa

Mehr zum Thema RTL:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0