RTL-Versicherungsdetektiv nimmt Sachsen in die Mangel: Kurioser Türschaden sorgt für Fragen

Dresden - Als Schadenregulierer ihrer Versicherungen sind die RTL-Versicherungsdetektive deutschlandweit im Einsatz, um Schadensfälle aufzuklären und einen möglichen Betrug aufzudecken. Diesmal zog es Timo Heitmann nach Dresden.

Schadenregulierer Timo Heitmann (l.) und sein Kollege Patrick Hufen versuchen, bei den "Versicherungsdetektiven" möglichen Betrügern auf die Schliche zu kommen.
Schadenregulierer Timo Heitmann (l.) und sein Kollege Patrick Hufen versuchen, bei den "Versicherungsdetektiven" möglichen Betrügern auf die Schliche zu kommen.  © TVNow

Der Schadenregulierer der Gothaer besucht Daniel Koban im Stadtteil Laubegast. Dem Malermeister ist ein böses Missgeschick in seiner Wohnung passiert, das bei Heitmann einige offene Fragen hinterlassen hat.

"Unser Kunde sagt, es habe geklingelt, er hätte die Tür aufgemacht, hat diese Sicherungskette vergessen und dabei ist über die komplette Länge die Türzarge rausgerissen", beschreibt er die Versicherungsmeldung.

Zunächst müssen routinemäßig die Fakten abgecheckt werden. Wer hat denn geklingelt und stand vor der Tür? Heitmann: "Da wird's kurios: Es stand niemand vor der Tür! Oder er will uns den Namen nicht nennen." So jedenfalls die Angaben in der Meldung.

Im persönlichen Gespräch mit Daniel Koban jedoch behauptet er, der Postbote habe geklingelt und er habe vergessen, dass er die Sicherungskette angelegt hatte. Beim ruckartigen Öffnen der Tür habe er dann die herausgebrochene Türzarge in der Hand gehabt.

Wer hat denn nun geklingelt? "Das ist für mich uninteressant!"

Mit einer Sicherungskette kann die Tür nur einen Spalt geöffnet werden, um zu sehen, wer sich vor ihr befindet. (Symbolbild)
Mit einer Sicherungskette kann die Tür nur einen Spalt geöffnet werden, um zu sehen, wer sich vor ihr befindet. (Symbolbild)  © 123RF/bartkowski

Eine der offenen Fragen ist auch, warum die Kette überhaupt tagsüber angelegt war. "Das ist, weil die Polizei öfter mal da war, weil der Nachbar Probleme macht."

Timo Heitmann will sich von der Situation in dem Mehrfamilienhaus ein genaueres Bild machen. "Man hatte schon mal Streit mit dem Nachbarn. Er ist da kurzzeitig rabiat geworden, man hat sich böse Worte hin und her geschmissen. Da hat man bissl Angst."

Also war es vielleicht der renitente Nachbar, der mit aller Macht in Kobans Wohnung wollte? "Wenn es so gewesen wäre, hätte ich die Polizei gerufen. Das ist aber definitiv mein Verschulden, ich habe die Tür aufgerissen", bleibt er bei seiner Version.

Beim genaueren Betrachten der Zarge wird klar, dass die Sicherungsmodule nur mit einer zwei Zentimeter langen Schraube im Pressspan befestigt wurde. "Das ist ein Witz. Einen leichten Druck oder ein Ziehen muss das aushalten können, dafür ist es gemacht."

Etwas stutzig bleibt Heitmann aber, weil noch immer nicht gänzlich geklärt ist, wer geklingelt hat. "Ich habe jetzt das Gefühl, ich bin hier der Lügner, aber ich habe nichts zu verbergen. Ich regel' das auch privat, wenn es nicht anders gehen sollte. Wer jetzt hier geklingelt hat, ist für mich uninteressant", kann Daniel Koban das Nachfragen nicht verstehen.

Doch der Versicherungsdetektiv glaubt dem Maler und will die Reparatur bis 300 Euro übernehmen. Letztlich sind die Kosten sogar niedriger. Ende gut, alles gut.

Die ganze Folge mit anderen Fällen seht Ihr auf Abruf bei TVNOW.

Titelfoto: TVNow

Mehr zum Thema RTL:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0