Diesen Streamingdienst wird es bald nicht mehr geben!

Köln - Netflix, Amazon Prime, Disney+ und Co: Streamingdienste gibt es in Deutschland zur Genüge. Doch einer ist bald Geschichte.

TVNow wird innerhalb der nächsten Monate eingestellt.
TVNow wird innerhalb der nächsten Monate eingestellt.  © TVNOW/dpa

Das Aus ist besiegelt: RTL beendet seine Streamingmarke TVNow.

Wie DWDL berichtet, soll der Dienst schon in den kommenden Monaten eingestellt werden - und das kommt durchaus überraschend, hatte dieser doch erst im vergangenen Jahr seinen Premiumbereich erweitert.

Grund für das plötzliche Ende soll die großangelegte Neuorientierung des Unternehmens sein, die seit Monaten unter dem Projektnamen "RTL United" forciert wird.

Ziel ist es, den Markenauftritt zu vereinheitlichen. Und dazu gehört eben auch eine Neuausrichtung auf dem Streaming-Markt.

Um mit der internationalen Konkurrenz hierzulande mithalten zu können, will man in Zukunft auf ein einheitlich wiedererkennbares Erscheinungsbild setzen.

Neues RTL+ setzt auf neue Serienprojekte

RTL+ will auf neue Eigenproduktionen setzen.
RTL+ will auf neue Eigenproduktionen setzen.  © 123rf/ rclassenlayouts

Dabei wird angepeilt, RTL "als führende europäische Unterhaltungsmarke nachhaltig zu stärken und die Markenarchitektur innerhalb der gesamten RTL Group zu harmonisieren – national und international, von den Corporate Brands bis hin zu den Sender- und Formatmarken, über alle digitalen Plattformen", erklärt Stephan Schäfer, Geschäftsführer Inhalte & Marken der Mediengruppe, gegenüber dem Magazin.

TVNow soll deshalb im zweiten Halbjahr 2021 weniger als drei Jahre nach seiner Einführung durch die Plattform RTL+ ersetzt werden.

Pünktlich zum Launch gibt es eine Fülle an Neuproduktionen: Darunter befinden sich neben der bereits angekündigten Verfilmung des Wirecard-Skandals auch Serienprojekte wie "Faking Hitler" oder "Herzogpark" und eine vierteilige Dokumentation über das Leben von Angela Merkel. Auch einige True-Crime-Programme sind in Planung.

Was für Verwechslungen sorgen dürfte: Derzeit führt das Kölner Unternehmen unter dem Namen RTLplus einen Retro-Sender, der alte Programminhalte aus vergangenen Jahren ausstrahlt.

Dieser soll zukünftig unter neuem Namen laufen.

Titelfoto: 123rf/ rclassenlayouts

Mehr zum Thema RTL:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0