Imagewechsel bei RTL-Senderfamilie: Streaming-Plattform TVnow wird zu RTL+

Köln - Die RTL-Streamingplattform TVnow wird ab 3. November zu RTL+ umbenannt. Der neue Name ist Teil eines groß angelegten neuen Markenauftritts der RTL-Senderfamilie, dessen Details das Unternehmen am Mittwoch in Köln mitteilte.

Das RTL-Logo ist nicht mehr in den Farben Rot-Gelb-Blau, sondern ein Multi-Color-Logo, das seine Farben stets wechselt.
Das RTL-Logo ist nicht mehr in den Farben Rot-Gelb-Blau, sondern ein Multi-Color-Logo, das seine Farben stets wechselt.  © Henning Kaiser/dpa

Beim Deutschlandgeschäft wird die gesamte Markenarchitektur stärker aufeinander abgestimmt. Die Mediengruppe RTL Deutschland heißt künftig RTL Deutschland.

Das RTL-Logo ist nicht mehr in den Farben Rot-Gelb-Blau, sondern ein Multi-Color-Logo, das seine Farben stets wechselt. Als neuen digitalen Auftritt im Netz nannte RTL die Website "rtl.com".

Weil die Streamingplattform RTL+ heißen wird, bekommt der Spartensender RTLplus einen neuen Namen: RTLup. Darüber hatte vor Tagen der Branchendienst "DWDL.de" zuerst berichtet.

Rote Rosen: Ehe mit Hertha BSC-Spieler zerbrochen! "Rote Rosen"-Star Lara-Isabelle gibt Trennung bekannt
Rote Rosen Ehe mit Hertha BSC-Spieler zerbrochen! "Rote Rosen"-Star Lara-Isabelle gibt Trennung bekannt

RTL bestätigte nun die Änderung. Auch der Auftritt der Bezahlsender RTL Crime, RTL Passion und RTL Living soll einheitlicher werden: Alle Sender der RTL-Marke haben künftig das neue Multi-Color-Logo integriert.

"Im nächsten Schritt sollen auch die RTL-Radiosender einen neuen Markenauftritt erhalten", hieß es in der Mitteilung weiter.

Zur Mediengruppe zählen neben dem TV-Sender RTL unter anderem auch die Kanäle Vox, ntv und Nitro.

Titelfoto: Henning Kaiser/dpa

Mehr zum Thema RTL: