RTL-Sommerspiele: "Wo ist Burdecki?" - Kult-Blondine verirrt sich bei Kanu-Wettkampf

Köln/Leipzig - "Wo ist Behle?" Ein einziger Kommentar macht den Wintersportler Jochen Behle (61) bekannt. Am 19. Februar 1980 ging der Skilangläufer bei den Olympischen Winterspielen in Lake Placid an den Start, war jedoch nicht im TV-Bild zu entdecken. Und: Geschichte wiederholt sich eben doch!

Kanu-Sprint über 200 Meter: Sabrina "Mocki" Mockenhaupt (40, r.) freut sich über Gold. "Konkurrentin" Evelyn Burdecki (31) erreicht das Ziel dagegen ohne ihr Sportgerät.
Kanu-Sprint über 200 Meter: Sabrina "Mocki" Mockenhaupt (40, r.) freut sich über Gold. "Konkurrentin" Evelyn Burdecki (31) erreicht das Ziel dagegen ohne ihr Sportgerät.  © TVNOW / Stefan Gregorowius, Bildmontage

Am zweiten Tag der RTL Sommerspiele kommt es beim Kanu-Sprint über 200 Meter zu der wohl kuriosesten Szene des gesamten "Sport"-Wochenendes für Promi-Olympioniken. Im Mittelpunkt: Evelyn Burdecki!

Dass sich die 31-jährige Blondine für keinen Fremdscham-Moment zu schade ist, ist wohlbekannt. Während "Blümchen" Jasmin Wagner (41), Sabrina "Mocki" Mockenhaupt (40), Renata Lusin (34) und Co. mit ihren Kanus dem Ziel entgegenpreschen, paddelt die Düsseldorferin nach dem Start völlig orientierungslos aus dem Bild.

Unweigerlich fühlt sich auch Kommentator Elmar Paulke (51) in antike Zeiten zurückversetzt und fragt besorgt ins Mikrofon: "Wo ist Burdecki?" Die Antwort muss er ähnlich wie sein inzwischen verstorbener ZDF-Kollege Bruno Moravetz 1980 zunächst missen.

In aller Freundschaft: In aller Freundschaft: Drama um Arzu! "Ich spüre meine Beine nicht mehr!"
In aller Freundschaft In aller Freundschaft: Drama um Arzu! "Ich spüre meine Beine nicht mehr!"

Erst als das Rennen vorbei ist - "Mocki" gewinnt Gold - schwenkt die Kamera wieder zurück über den See. Ein Kanu sucht man allerdings vergeblich, denn: Burdecki schwimmt inzwischen zum Anlegepunkt. Dort angekommen ist sie sich keiner Schuld bewusst: "Irgendwas hat mit den Pedalen nicht gestimmt!" Na dann!

Luna Schweiger auf den Spuren von Robin Hood

60 Meter Hürden: David Odonkor (37, r.) gewinnt vor Tijan Njie (29, m.) und Prince Damien (30, l.).
60 Meter Hürden: David Odonkor (37, r.) gewinnt vor Tijan Njie (29, m.) und Prince Damien (30, l.).  © TVNOW / Stefan Gregorowius

Für Furore im positiven Sinne sorgt am Abend David Odonkor (37). Der ehemalige Fußball-Profi ersetzte zunächst den verletzten Thorsten Legat (52) an der Kletterwand. Die "Axt aus Bochum" hatte sich beim Training einen Muskelbündelriss in der Wade zugezogen. Nahezu ohne Training kletterte David am Ende zur Silbermedaille. Nur der für Israel startende Musiker Gil Ofarim (38) war schneller.

Es sollte nicht die einzige Medaille für den früheren Nationalkicker bleiben. Im 60 Meter Hürdenrennen flitzte er wie einst auf der Außenbahn im 2006er WM-Spiel gegen Polen ungefährdet zu Gold. Platz drei im Bahnradfahren machte die Edelmetall-Sammlung des 37-Jährigen schließlich komplett.

Und sonst? Weltmeister Kevin Großkreutz (32) erwies sich als Tischtennis-Guru, Ekaterina Leonova (34) kann nicht nur mit der Kalashnikov umgehen, sondern auch mit dem Degen. Olympiasieger Matthias Steiner (38) hat nun auch RTL-Gold im Bahnradfahren in der Vitrine. Und Luna Schweiger (24) stellte ihr Talent am Bogen unter Beweis.

Are You The One: Profi-Kickboxer bringt Sophia Thomalla auf die Palme: "Das Dümmste, was ich je gehört habe!"
Are You The One Profi-Kickboxer bringt Sophia Thomalla auf die Palme: "Das Dümmste, was ich je gehört habe!"

Nach über fünf Stunden war der Medaillenrausch der Promis dann auch (endlich) vorbei. Am Ende der beiden Wettkampftage steht Deutschland ganz oben im Medaillenspiegel. Bravo!

Wer die sportlichen Höchst- und Tiefstleistungen verpasst hat, kann sich die "RTL Sommerspiele" in voller Länge bei TVNOW ansehen.

Titelfoto: Bildmontage: TVNOW / Stefan Gregorowius

Mehr zum Thema RTL: