Im Flutgebiet mit Schlamm beschmiert: RTL-Moderatorin wieder zurück beim Sender

Köln/Bad Münstereifel – Für ein Video aus dem Katastrophengebiet beschmierte sich RTL-Reporterin Susanna Ohlen (39) Ende Juli vermutlich mit Flut-Schlamm. Das zeigte ein heimlich gedrehtes Video. Der Sender zog die Reißleine und beurlaubte die Journalistin. Bis jetzt.

Im Juli teilte Susanna Ohlen (39) einige Eindrücke aus dem Flutgebiet in Nordrhein-Westfalen.
Im Juli teilte Susanna Ohlen (39) einige Eindrücke aus dem Flutgebiet in Nordrhein-Westfalen.  © Screenshot/Instagram/susannaohlen

Während Hunderte von Menschen Ende Juli noch als vermisst galten und viele weitere um ihr Hab und Gut kämpften, machte sich RTL-Reporterin Ohlen für eine Reportage auf den Weg in das Flutgebiet bei Bad Münstereifel.

Das wenig später aus einem Wohnhaus gefilmte Handy-Video sorgte dann für Empörung.

Darauf war zu sehen, wie sich die Journalistin in Richtung Trümmer und Schlamm bückte und im Anschluss ihre Kleidung sowie ihr Gesicht berührte. Ein Ton-Techniker und ein Kameramann, offenbar noch nicht in der Aufzeichnung, standen daneben.

In aller Freundschaft: In aller Freundschaft: Lilly Phans Vergangenheit holt sie schmerzhaft ein
In aller Freundschaft In aller Freundschaft: Lilly Phans Vergangenheit holt sie schmerzhaft ein

Ein kurze Zeit später geteiltes Statement des Senders bestätigte die Vermutung vieler Zuschauer, dass sich die Reporterin skrupellos "schminkte".

Nach zwei Monaten Beurlaubung soll die 39-Jährige am kommenden Montag nun aber wieder zum Sender in Köln zurückkehren, wie das Medienmagazin "DWDL" berichtete.

Ohlen gibt sich im Urlaub nachdenklich

Susanna Ohlen soll nicht mehr vor den Kameras stehen

Susanna Ohlen (39) war unter anderem Gesicht der Sendung "Guten Morgen Deutschland". Nun wird sie erst einmal hinter den Kameras agieren.
Susanna Ohlen (39) war unter anderem Gesicht der Sendung "Guten Morgen Deutschland". Nun wird sie erst einmal hinter den Kameras agieren.  © Henning Kaiser/dpa

Seither hörte man nichts mehr von der Journalistin. Erst am 5. September teilte sie ein Foto auf ihrem Instagram-Kanal, das sie beim Joggen zeigte.

Dazu schrieb sie: "Auszeit! Kopf sortieren, alles verarbeiten, Kraft tanken mit der Familie, bei MIR sein, wieder Ruhe & Power finden und (dann) nach vorne schauen... Ich danke euch allen für eure lieben Worte, die sorgenvollen Gedanken und euren Rückhalt. Auch ich vermisse es hier mit euch zu sein. Aber nach Allem, was passiert ist, brauche gerade noch etwas Zeit für mich. Und die nehme ich mir gerade mit meinen Liebsten im lange geplanten Jahresurlaub. Bis bald eure Susanna."

Knapp vier Wochen später soll sie nun in ihrem alten Arbeitgeber zurückkehren, jedoch nicht mehr als Reporterin vor der Kamera, wie "DWDL" schrieb.

Sturm der Liebe: Sturm der Liebe: Lia traut ihren Augen nicht - wer steht da plötzlich vor ihr?
Sturm der Liebe Sturm der Liebe: Lia traut ihren Augen nicht - wer steht da plötzlich vor ihr?

Die Geschäftsführung sowie die Chefredaktion von RTL News haben sich entschieden, die Moderatorin künftig als Planerin im Life-Ressort einzusetzen – sprich hinter der Kamera.

Titelfoto: Henning Kaiser/dpa

Mehr zum Thema RTL: