TV-Zoff um Frédéric Prinz von Anhalt! RTL zieht den Kürzeren

Köln/Thailand - Nach der Mini-Dschungelshow in diesem Jahr will RTL 2022 wieder den ganz großen Promi-Zirkus nach Australien einfliegen lassen. Auf einen eigentlich fest eingeplanten Senior muss "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" aber angeblich verzichten - weil der vom Partnersender abgeworben wurde!

Frédéric Prinz von Anhalt (77) sollte eigentlich 2022 ins Dschungelcamp gehen - doch RTL will ihn dort angeblich nicht mehr.
Frédéric Prinz von Anhalt (77) sollte eigentlich 2022 ins Dschungelcamp gehen - doch RTL will ihn dort angeblich nicht mehr.  © Peter Kneffel/dpa

Die Rede ist von Frédéric Prinz von Anhalt. Der Wahl-Amerikaner sollte sich als dann 78-Jähriger eigentlich Anfang 2022 ans Campfeuer setzen, eklige Dschungelprüfungen absolvieren und sich mit anderen Z-Promis zoffen.

Daraus wird aber nichts! RTL hatte Hans-Robert Lichtenberg, der sich 1980 in das Herzogtum Anhalt kaufte, indem er seiner Adoptivmama Marie Auguste Prinzessin von Anhalt bis zu ihrem Tod 1983 eine monatliche Rente zahlte, eigentlich fest für die 15. IBES-Staffel vorgesehen, schreibt Bild.

Doch weil offenbar noch kein Vertrag unterschrieben wurde und vermutlich auch unwissentlich der Konsequenzen, setzte der Fake-Prinz seinen Wilhelm angeblich unter den Deal mit einer anderen Trash-Produktion: "Kampf der Realitystars".

Diese wiederum wird in Kürze erneut auf der thailändischen Ferieninsel Phuket gedreht und vermutlich wieder im Spätsommer bei RTL-Partnersender RTLZWEI ausgestrahlt. Die erste Staffel hatte 2020 der Ex-Fußballprofi Kevin Pannewitz (29) gewonnen und sich 50.000 Euro geschnappt.

RTL streicht Frédéric Prinz von Anhalt vermutlich aus dem Dschungelcamp 2022

Die zweite "Kampf der Realitystars"-Staffel wird wieder auf Phuket gedreht. (Archivbild)
Die zweite "Kampf der Realitystars"-Staffel wird wieder auf Phuket gedreht. (Archivbild)  © Unsplash/Bradley Prentice

Das wäre zeitlich eigentlich kein Problem, dachte sich wohl auch Frédéric. Schließlich wird das Dschungelcamp immer im Januar live produziert.

Doch dem Bericht zufolge möchte der Kölner Privatsender nicht, dass IBES-Teilnehmer kurz zuvor in einem Konkurrenz-Format zu sehen sind.

Deshalb soll es zwischen RTL und den bereits fixen Dschungel-Kandidaten Harald Glööckler (55), Lucas Cordalis (53) und Dschungelshow-Sieger Filip Pavlovic (26) vertragliche Klauseln geben, die eine Teilnahme an anderen Formaten bis Januar 2022 ausschließt.

Offiziell haben sich weder RTL noch RTLZWEI zu den Gerüchten geäußert.

Titelfoto: Bildmontage: Unsplash/Bradley Prentice, Peter Kneffel/dpa

Mehr zum Thema RTL:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0