Jörg Dahlmann hinterfragt Sprachleitfaden von Sky: "Sind manche Dinge nicht überzogen?"

München - Korrekt oder zu viel des Guten? Der frühere Sky-Kommentator Jörg Dahlmann (62) hinterfragt den neuen Sprachleitfaden des Pay-TV-Giganten auf Instagram.

Ex-Sky-Kommentator Jörg Dahlmann (62) findet den Leitfaden von "Sky" löblich, fragt sich aber, ob "manche Dinge nicht überzogen" sind.
Ex-Sky-Kommentator Jörg Dahlmann (62) findet den Leitfaden von "Sky" löblich, fragt sich aber, ob "manche Dinge nicht überzogen" sind.  © Stefan Bröhl

Dort postete der Sportjournalist ein Video, in dem er sagte: "Ihr wisst ja alle, dass ich eine andere Meinung in vielen Dingen habe, als Sky. Sowohl, was die 2. Liga-Berichterstattung angeht, wie auch zum Beispiel über gewisse Äußerungen, die ja auch zu meiner Entlassung geführt haben."

Doch er meinte auch: "Jetzt hat aber Sky - das finde ich durchaus löblich - und das meine ich wirklich ernst, einen Leitfaden rausgebracht, zur Sprache. Wie geht man mit der Sprache um? Und über einige Dinge kann man diskutieren. Mich würde mal echt eure Meinung dazu interessieren", sagt er zu seinen mehr als 8300 Followern.

Für die hat er auch einige Auszüge niedergeschrieben. Er fragt dort: "Sind nicht manche Dinge überzogen? Was ist Eure Meinung? Bitte um eine faire und sachliche Diskussion!"

"Das ist der Neid!" Geht es Hartz-IV-Empfängern besser als Arbeitern?
TV & Shows "Das ist der Neid!" Geht es Hartz-IV-Empfängern besser als Arbeitern?

Dann kommt er zum Kern seines Posts: "Man soll nicht mehr von 'der/die Behinderte' sprechen, sondern von 'Menschen mit Behinderung'. Nicht mehr 'Farbiger' oder 'Dunkelhäutiger', sondern 'Person of Color' oder 'Schwarze Person'. Nicht mehr 'Flüchtlinge', sondern 'Geflohene Menschen'. Nicht mehr 'Asylanten', sondern 'asylsuchende Menschen'.

Dahlmann führt weiter aus: "Auch soll man nicht davon ausgehen, dass ein Mensch heterosexuell sei. Das heißt, man soll nicht von 'Ehemann' oder 'Ehefrau' reden, sondern vom 'Ehepartner'. Nicht mehr nach Vater und Mutter fragen, sondern nach dem 'Elternteil'. Es könnten ja zwei Männer oder zwei Frauen die Eltern sein. Wenn 'Du Dich auf die ethnische Zugehörigkeit einer Person beziehen willst', sollst Du statt Asiaten, Afrikaner etc. das Adjektiv benutzen: 'Asiatische, afrikanische Menschen'. Verallgemeinerungen wie 'Asiaten sind gut in Mathematik' vermeiden. Mmmh. Das sind Auszüge."

Jörg Dahlmann regt seine Follower zu einer sachlichen Diskussion an

Das Thema sprachliche Veränderungen polarisiert wenig überraschend

TV-Moderator Elton (50) wurde von Jörg Dahlmann (62) verlinkt und hat mit einem Kommentar reagiert.
TV-Moderator Elton (50) wurde von Jörg Dahlmann (62) verlinkt und hat mit einem Kommentar reagiert.  © dpa/picture alliance / Georg Wendt

Dahlmann verlinkte unter anderem auch Fernsehmoderator Elton (50), der wenige Stunden später reagierte und schrieb: "Finde ich im Prinzip alles plausibel und gut. Nur das mit 'asiatische Menschen' verstehe ich nicht ganz. Was ist denn dann bei Südamerikanern? Südamerikanische Menschen? Europäische Menschen?"

Er ergänzte: "Vielleicht bin ich da zu einfach…aber ich sehe keinen sprachlichen Unterschied zwischen 'Asiate' und 'asiatischer Mensch'. Dass wir alle Menschen sind, ist doch wohl klar. Und das mit der 'Verallgemeinerung'…ja…man soll doch eh nicht alles verallgemeinern…werden dann Amerikaner beleidigt, wenn man sagt: 'Asiaten sind gut in Mathematik'?

Bei den restlichen Usern und knapp 150 Kommentaren ist die Meinung unterschiedlich. Klar ist, dass dieses Thema polarisiert.

Bachelorette: Bachelorette-Kandidat Leon gibt überraschendes Statement: "Alles ist wahr!"
Bachelorette Bachelorette-Kandidat Leon gibt überraschendes Statement: "Alles ist wahr!"

Einige verstehen die Veränderungen als Schritt in die richtige Richtung: "Alles richtig so, gut von Sky. Sehe da keinen Grund zur Diskussion."

Andere sehen das komplett anders: "Grenzt an Meinungsdiktatur." Wie der Leitfaden wohl intern bei Sky angekommen ist?

Titelfoto: Stefan Bröhl

Mehr zum Thema TV & Shows: