In Sachsen wird es wieder spannend: "SOKO Leipzig" kehrt mit 15 Folgen zurück

Leipzig - Das Team um Ina Zimmermann meldet sich mit neuen Fällen zurück. In 15 neuen Folgen von "SOKO Leipzig" geht es ab diesem Freitag unter anderem um Themen wie Zwangsadoption in der DDR, Entführung, Erpressung und Stalking. Auch im Privatleben der Ermittler wird es spannend, Inas Sohn Paul etwa ist mittlerweile im Teenageralter und steht vor einer großen Entscheidung.

Ab Freitag ermittelt die "SOKO Leipzig" wieder (v. l.): Tom Kowalski (Steffen Schroeder, 46), Ina Zimmermann (Melanie Marschke, 50), Jan Maybach (Marco Girnth, 50) und Kim Nowak (Amy Mußul, 29).
Ab Freitag ermittelt die "SOKO Leipzig" wieder (v. l.): Tom Kowalski (Steffen Schroeder, 46), Ina Zimmermann (Melanie Marschke, 50), Jan Maybach (Marco Girnth, 50) und Kim Nowak (Amy Mußul, 29).  © ZDF/Uwe Frauendorf

Die SOKO-Krimis sind sicherlich eine der größten Erfolgsgeschichten des ZDF, die Reihe ist heute nach dem ARD-"Tatort" die langlebigste in der deutschen Fernsehgeschichte. 

Gestartet in eher kleinem Format: Ab 1978 lief die Ursprungsserie "SOKO 5113" (heute "SOKO München"), damals noch mit 25-minütigen Folgen im Vorabendprogramm. 

Heute unterhält das ZDF nach "Tatort"-Vorbild zahlreiche Sonderkommissionen von Köln bis Kitzbühel. Der erste dieser Ableger des Formates war die "SOKO Leipzig", die 2001 auf Sendung ging und sich als erfolgreichste Reihe der Serienfamilie etablieren konnte. 

Mehr als fünf Millionen Zuschauer pro Folge konnten die Krimis aus Leipzig verbuchen, wegen dieser Einschaltquote verlegte das ZDF die Reihe auf den Freitagabend, wo sie als einzige Primetime-SOKO um 21.15 Uhr ausgestrahlt wird.

Ist das sympathische SOKO-Team das Erfolgsgeheimnis?

Schock für Joscha (Louie Betton): In der Auftaktfolge "Kenny" findet der Junge seinen toten Freund aus Kindertagen.
Schock für Joscha (Louie Betton): In der Auftaktfolge "Kenny" findet der Junge seinen toten Freund aus Kindertagen.  © ZDF/Uwe Frauendorf

Ein Coup war sicherlich damals die Besetzung des SOKO-Leiters "Hajo" Trautzschke mit dem Schauspieler Andreas Schmidt-Schaller (74), der in den 80er-Jahren den Leutnant Grawe im "Polizeiruf 110" gespielt hatte. 

So brachte er eine authentische, ostdeutsche Krimivergangenheit mit in diese erste Serie aus der sächsischen Metropole und sorgte für eine Art der Kontinuität. 329 Folgen lang ermittelte der Publikumsliebling bei der SOKO Leipzig, bevor er 2017 in den TV-Ruhestand ging.

Ihm folgte als neue Chefin Ina Zimmermann nach, gespielt von Melanie Marschke (50), die ebenso wie Marco Girnth (50) als Jan Maybach von der ersten Folge an im Team sind. Beide sind die Konstanten einer Serie, die über die Jahre immer mal wieder ihr Gesicht geändert hat.

Den Hierarchiewechsel haben die Drehbuchautoren seitdem geschickt in die jüngeren Episoden eingebaut. Am charismatischen Profiler Maybach nagt es durchaus, dass er nicht zum neuen SOKO-Leiter ernannt wurde, sondern seine langjährige Kollegin Zimmermann vor die Nase gesetzt bekam. Auch für Ina ist die Situation nicht unproblematisch: Weil die sächsische Polizei mit ihrer Beförderung auch die Frauenquote aufbessern wollte, glaubt sie, sich nun doppelt beweisen zu müssen - was auf Kosten des Privatlebens geht.

Seit 2012 gehört Tom Kowalski zum Team, als Polizist eine mitunter unberechenbare Spielernatur. Im Mai gab Darsteller Steffen Schroeder (46) seinen Ausstieg aus der Serie bekannt. Wann die letzte Folge mit ihm zu sehen sein wird, steht noch nicht fest. Der jüngste Neuzugang, die Berufsanfängerin Kim Nowak (Amy Mußul, 29), ist seit 2019 dabei.

Die erste neue Folge der vier heißt "Kenny". Der 15-jährige Joscha (Louie Betton) findet darin beim Angeln eine Leiche. Es ist sein früherer Freund Ken, der seit sechs Jahren vermisst wird. Das Leipziger SOKO-Team muss also einen "Cold Case" neu aufrollen. Zu sehen am 28. August im Zweiten. 

Alle neuen Folgen laufen wie üblich um 21.15 Uhr und stehen vorab in der ZDF-Mediathek bereit.

Titelfoto: ZDF/Uwe Frauendorf

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0