Quoten-Desaster beim "Supertalent": So paradox reagiert RTL

Köln – Eine Kult-Castingshow im Senkrecht-Fall: "Das Supertalent" hat mit seiner jüngsten Folge am vergangenen Samstag einen neuen Negativ-Rekord erzielt. RTL reagiert mit einer überraschenden Änderung.

Die "Supertalent"-Jury ist in diesem Jahr mit wechselnden Juroren besetzt.
Die "Supertalent"-Jury ist in diesem Jahr mit wechselnden Juroren besetzt.  © RTL / Stefan Gregorowius

Was sich in den ersten beiden Folgen bereits angedeutet hat, gilt jetzt als bewiesen - das neue "Supertalent"-Konzept ohne Jury-Ikone Dieter Bohlen (67) floppt bei den Zuschauern!

Besonders im Direktvergleich zur neuen "The Masked Singer"-Staffel, die vergangene Woche zur selben Primetime-Sendezeit auf ProSieben gestartet ist, bleibt die RTL-Castingshow weit hinter den Erwartungen zurück.

Laut einem Bericht des Medienmagazins DWDL.de, erreichten Michael Michalsky (54), Andrea Kiewel (56) und Co. gerade einmal 6,1 Prozent Marktanteil. Das entspricht insgesamt nur 1,35 Millionen Zuschauern, die die Talentshow im Free-TV eingeschaltet haben.

Hartz und herzlich: Kevin erleidet Axt-Verletzung! "Ich bin am Verbluten"
TV & Shows Hartz und herzlich: Kevin erleidet Axt-Verletzung! "Ich bin am Verbluten"

Im Vergleich: Zum Auftakt der inzwischen 15. Staffel sahen noch 2,28 Millionen Menschen zu und im Vorjahr startete die Staffel noch mit einer durchschnittlichen Reichweite in Höhe von 3,33 Millionen Zuschauern. Eine bezeichnende Entwicklung, über die sich auch die RTL-Verantwortlichen im Klaren sind.

RTL verlängert "Supertalent"-Sendezeit

Auf Nachfrage von DWDL.de bemüht sich der Sender jedoch um Gelassenheit. "Mit den letzten Quoten sind wir nicht zufrieden, für eine grundsätzliche Bewertung ist es aktuell aber noch zu früh", zitiert das Magazin eine RTL-Sprecherin.

So ist die Talentshow trotz des Quoten-Desasters offenbar noch längst nicht abgeschrieben. "Wir haben 'Das Supertalent' neu aufgesetzt und damit bewusst mit jahrelangen Gewohnheiten gebrochen. Wir geben dem Format die Zeit, um eine neue Akzeptanz beim Publikum aufzubauen", heißt es in dem Statement.

Dafür greifen die Verantwortlichen zu einer Maßnahme, die eher paradox erscheint: Sie verlängern die Sendezeit der einzelnen Folgen um eine halbe Stunde. Damit läuft "Das Supertalent" am kommenden Samstag bis 22.45 Uhr und lässt das zuletzt ebenfalls schwächelnde "Take Me Out" mit Neu-Moderator Jan Köppen (38) warten. Ob das einen positiven Effekt auf die Einschaltquoten haben wird, ist fraglich.

Titelfoto: RTL / Stefan Gregorowius

Mehr zum Thema Supertalent: