"Sendung ist wirklich zum Vergessen": Kritik zum Supertalent

Köln - Die 14. Staffel von "Das Supertalent" ist vorbei. Gewonnen hat der neuseeländische Sänger Nick Ferretti (30). Doch zu Recht?

Dieter Bohlen (r., 66) gratuliert Gewinner Nick Ferretti (30).
Dieter Bohlen (r., 66) gratuliert Gewinner Nick Ferretti (30).  © TVNOW / Stefan Gregorowius

Denn obwohl er am Samstagabend die meisten Zuschauer-Anrufe nach seinem Auftritt - er sang "All of me" von John Legend - bekam, nicht alle finden, dass der 30-Jährige den Sieg auch verdient habe.

Wir erinnern uns: Dieter Bohlen (66) entdeckte den Straßen-Musiker vor knapp zwei Jahren auf Mallorca, überredete ihn anschließend zu einer Teilnahme bei Deutschland sucht den Superstar.

Dort schaffte er es 2019 tatsächlich ins Finale, musste sich aber mit dem zweiten Platz hinter Gewinner Davin Herbrüggen (22) zufrieden geben.

Also probierte es der zweifache Vater in diesem Jahr nochmal beim Supertalent und kam ebenfalls ins Finale - diesmal mit dem glücklicheren Ende.

Doch bei Facebook werden immer mehr Stimmen laut, dass der diesjährige Sieger nicht alle überzeugen konnte.

Nick Ferretti gefällt nicht jedem

Victoria Swarovski (27) moderierte zum ersten Mal gemeinsam mit Daniel Hartwich (42) die diesjährige Supertalent-Staffel.
Victoria Swarovski (27) moderierte zum ersten Mal gemeinsam mit Daniel Hartwich (42) die diesjährige Supertalent-Staffel.  © TVNOW / Stefan Gregorowius

"Also mich hat er null überzeugt. {...} Von der Stimme gibt es wesentlich bessere als ihn", schreibt eine Userin. "Die Sendung ist wirklich zum Vergessen. Deutschlands Supertalent ist wieder Mal ein Sänger. Jemand, der Lieder von anderen nicht mal besonders gut nachsingt. Das können viele!", schreibt eine andere Zuschauerin noch deutlicher.

"Der hat jemanden den Platz Weg genommen. Sänger gehören nicht hierher. Dafür gibt's DSDS", "Jedes Jahr dasselbe, entweder ein Musiker oder Tiere" oder "Dieter hat endlich seinen Liebling Nick zum Sieger gepusht. Unverdient", schreiben andere.

Denn tatsächlich glauben viele, dass Nick nur gewonnen habe, weil er bereits seit DSDS Bohlens Favorit ist.

Auch hinsichtlich der Quoten musste die Sendung, die erstmals 2007 auf RTL ausgestrahlt wurde, deutliche Verluste einstecken. Schauten im Schnitt die vierte Staffel 2010 noch gut 7,93 Millionen Zuschauer, waren es an diesem Samstag gerade mal 2,83 Millionen.

Laut DWDL war es quotentechnisch das schwächste Finale aller Zeiten.

Dennoch: RTL sucht bereits jetzt nach neuen Kandidaten für die Staffel 2021.

Titelfoto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Mehr zum Thema Supertalent:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0