Schon wieder Tagesschau-Panne! Susanne Daubner unterbricht

Hamburg - Wieder eine Panne bei der Tagesschau!

Susanne Daubner (58) musste gleich zu Beginn der Tagesschau mit einer Panne kämpfen.
Susanne Daubner (58) musste gleich zu Beginn der Tagesschau mit einer Panne kämpfen.  © Screenshot/tagesschau.de

Gleich zu Beginn der 20-Uhr-Sendung am Samstag im Ersten mit Susanne Daubner (58) gab es hörbare Schwierigkeiten.

Denn während die 58-Jährige die neusten Entwicklungen zur Coronavirus-Pandemie vorlas, war ein deutliches Echo wahrzunehmen.

Möglicherweise handelte es sich dabei um den Sendeton, der versehentlich laut im Studio zu hören war.

Nach Fremdgeh-Beichte bei "Alles was zählt": So geht es bei Finn und Malu weiter
Alles was zählt Nach Fremdgeh-Beichte bei "Alles was zählt": So geht es bei Finn und Malu weiter

Daubner brach ihre Moderation mitten im Satz ab.

"Ich glaube, wir haben ein technisches Problem. Ich bitte das zu entschuldigen. Die Kollegen sind dran", sagte die 58-Jährige.

Und tatsächlich klang der Ton wenige Sekunden später ganz normal. Keine Spur mehr vom Echo.

Bis zum Ende der Sendung um 20.15 Uhr blieb es dabei.

Spott auf Twitter über erneute Tagesschau-Panne

Auf Twitter wurde der Vorfall hämisch kommentiert. "Seitdem Jan Hofer weg ist, versinkt der Laden im Chaos", schrieb ein Nutzer und spielt auf den Abschied des 68-jährigen Tagesschau-Urgesteins von der Sendung im Dezember an.

In die gleiche Kerbe schlägt eine andere Nutzerin. Seit dem Weggang, gebe es häufig technische Probleme, meint sie.

Tagesschau wurde wenige Tage zuvor abgebrochen

Erst vor wenigen Tagen gab es eine schwere Panne bei der Tagesschau.

Sprecher Claus Erich Bötzkes (64) brach die Sendung am Dienstag um 17 Uhr nach knapp einer Minute ab.

Auch hier der Grund: technische Probleme. Das sollte bei der Hauptnachrichtensendung der ARD eigentlich nicht vorkommen.

Probleme bei der Tagesschau gibt es immer wieder

Auch wenn seine Fans das jetzt anders sehen, selbst mit Jan Hofer (68) gab es Pannen bei der Tagesschau. Die wohl berühmt-berüchtigtste: der vermeintliche Kollaps live im TV.

Was war geschehen? Am 14. März 2019 versprach sich Hofer mehrfach in der 20-Uhr-Sendung, am Ende stand er schwankend am Tisch und musste sich kurz daran festhalten. Danach musste der Sprecher ins Krankenhaus. Er hatte offenbar einen Infekt nicht ganz auskuriert.

Ein paar Monate später konnten die Zuschauer auf Tagesschau24 mitverfolgen, was nach der Abmoderation der Sendung so gesagt wird. Hofer und Boetzkes sprachen über Geld.

Was als Scherz unter Kollegen gedacht war, wurde als Prahlerei (miss-)verstanden.

Titelfoto: Screenshot/tagesschau.de

Mehr zum Thema TV & Shows: