Statt Comedians diesmal Marlene Lufen bei Maischberger!

Berlin - Statt üblicher Kabarettisten oder Comedians, die oft bei Maischbergers Wochen-"Durchblick" ihren Senf hinzugeben, sitzt am Mittwoch SAT.1-Moderatorin Marlene Lufen (50) im Diskussions-Rund. Sie hat offenbar genug mediale Aufmerksamkeit erlangt, weil sie sich vergangene Woche ihren "Corona-Frust" von der Seele redete...

Der Oberbürgermeister von Tübingen Boris Palmer (48, Grüne) diskutiert mit bei Sandra Maischberger.
Der Oberbürgermeister von Tübingen Boris Palmer (48, Grüne) diskutiert mit bei Sandra Maischberger.  © dpa/Sebastian Gollnow

Und damit ist eines der Themen bei "maischberger" genannt.

Am morgigen Mittwoch beraten Angela Merkel (66, CDU) samt Ministerpräsidenten erneut über das weitere Vorgehen die Corona-Pandemie betreffend.

Die Zahl der Ansteckungen geht zwar langsam zurück, und damit wächst der Druck auf die Bundesregierung, den Lockdown eventuell zu entschärfen.

Selbst in der CSU rumort es - eine kleine "Rebellion in der CDU über die zu strikte Corona-Politik bahnt sich an..."

Wissenschaftler jedoch warnen aufgrund der Virus-Mutationen vor einer voreiligen Rückkehr zur Normalität. Gesundheitsminister Jens Spahn (40) warnt vor übertriebenen Erwartungen.

"Sind also baldige Lockerungen verantwortbar? Wie lange wird die Bevölkerung die Maßnahmen noch mittragen?", fragt Moderatorin Sandra Maischberger (54). Dieses Thema wird sie mit Intensivmediziner Professor Uwe Janssens (61, er lud "Querdenker" in seine Klinik ein) und Oberbürgermeister von Tübingen Boris Palmer (48, Corona sei für Unter-60-Jährige so gefährlich wie Autofahren) beackern.

Lockdown, Kardinal Woelki und Impfstoffe sind Maischbergers Themen

In einem 14-minütigen Video richtete jüngst Marlene Lufen (50) mahnende Worte per Insta das Coronavirus und den Corona-Frust betreffend.
In einem 14-minütigen Video richtete jüngst Marlene Lufen (50) mahnende Worte per Insta das Coronavirus und den Corona-Frust betreffend.  © Instagram/Marlene Lufen

Auch zum Thema Impfstoffe wird in der Talk-Sendung gesprochen, denn nicht jeder sei gleich effektiv und nicht jeder sei für jede Altersgruppe relevant.

"Worin unterscheiden sich die Impfstoffe? Wie gut wirken sie bei einer Infektion mit den britischen, brasilianischen und südafrikanischen Varianten des Virus?" - das soll laut ARD-Ankündigung beantwortet werden.

Und im "Durchblick" der Woche kommt auch der äußerst umstrittene Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki (64) aufs Tapet! Er steht in der Kritik, weil er ein Gutachten zur Aufarbeitung von sexuellem Missbrauch durch katholische Priester im Erzbistum Köln zurückhält - und er will partout nicht von selbst zurücktreten.

Sandra Maischberger (54) hat den "Wochen-Durchblick". Bisher saßen bspw. die Comedians Michael Mittermeier, Gayle Tufts oder Dieter Hallervorden und Florian Schroeder sowie Ingo Appelt im Studio - warum auch immer.
Sandra Maischberger (54) hat den "Wochen-Durchblick". Bisher saßen bspw. die Comedians Michael Mittermeier, Gayle Tufts oder Dieter Hallervorden und Florian Schroeder sowie Ingo Appelt im Studio - warum auch immer.  © WDR/DasErste.de/Markus Tedeskino

Und das sind die weiteren Gäste neben Lufen, Palmer und Janssens am Mittwochabend: die Parlamentskorrespondentin der Süddeutschen Zeitung Cerstin Gammelin (56) sowie Fernsehmoderator Hubertus Meyer-Burckhardt (64), die am Mittwoch um 22.50 Uhr im Ersten Rede und Antwort "sitzen".

Update 10. Februar 2021

Am heutigen Mittwoch teilt die Redaktion "Änderungen" der Gäste- und Themenliste mit: So ist Chefmediziner des US-Impfstoff-Unternehmens Moderna, Tal Zaks, zu Gast.

Außerdem geht es um Russland und die gewaltsamen Proteste dort nach dem Nawalny-Urteil: Dazu spricht im Studio der langjährige ARD-Russland-Korrespondent Udo Lielischkies.

Titelfoto: WDR/Markus Tedeskino/Instagram/MarleneLufen

Mehr zum Thema Talkshows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0