Aufreißer-"Tatort": Mord aus Eifersucht, enttäuschter Liebe oder Rache?

Dortmund - In ihrem neuesten Fall ermittelt das Dortmunder Duo Faber (Jörg Hartmann, 52) und Bönisch (Anna Schudt, 47) nicht nur in den eigenen Reihen, sondern auch in der Szene der sogenannten Pick-Up-Artists.

Peter Faber (Jörg Hartmann, 52) und Martina Bönisch (Anna Schudt, 47) ermitteln verdeckt bei einem Pick-Up-Artist-Seminar und geben sich danach als Polizisten zu erkennen.
Peter Faber (Jörg Hartmann, 52) und Martina Bönisch (Anna Schudt, 47) ermitteln verdeckt bei einem Pick-Up-Artist-Seminar und geben sich danach als Polizisten zu erkennen.  © WDR/Zeitsprung pictures/Thomas Kost

War es Eifersucht, enttäuschte Liebe oder gar Rache? In dem Dortmund-Tatort mit dem Titel "Masken" (20.15 Uhr, Das Erste) zeigt sich gleich zu Beginn, dass Emotionen eine große Rolle spielen werden.

Bei dem obligatorischen Toten handelt es sich um den jungen und attraktiven Polizeihauptmeister Nicolas, der auf einer seiner täglichen Joggingrunden im Wald erst absichtlich an- und dann überfahren wird.

Ein Mord, bei dem die Täterin oder der Täter seinem Opfer nicht ins Gesicht sehen musste, wie Kommissarin Bönisch sagt und zu der Schlussfolgerung kommt: Täter und Opfer kannten sich, vermutlich sogar sehr gut.

First Dates: First Dates: Als es um das Aussehen der Kellnerin geht, wird es komisch
First Dates First Dates: Als es um das Aussehen der Kellnerin geht, wird es komisch

Bei den nachfolgenden Ermittlungen stellt sich recht bald heraus, dass der getötete Polizist ein Doppelleben führte: Zwar gab er nach außen den liebenden Ehemann, der sich wie Bolle auf die Geburt seines ersten Kindes freut, in Sachen ehelicher Treue nahm er es jedoch nicht allzu genau.

Als selbsternannter Pick-Up-Artist ("Verführungskünstler) sammelte Nicolas Frauen wie Trophäen, wilderte dabei auch im eigenen Revier (im wahrsten Sinne) - und nahm die Dutzenden Schäferstündchen heimlich auf. Genauso schnell, wie er die Objekte seiner Begierde in die Kiste bekommen hat, ließ er sie allerdings auch wieder fallen.

Entsprechend lang ist die Liste der möglichen Tatverdächtigen. Faber und Bönisch entscheiden sich dafür, zunächst einer jungen Polizistin aus Nicolas' Dienststelle näher auf den Zahn zu fühlen. Ob das eine so gute Entscheidung ist?

Tatort Dortmund: Lohnt sich das Einschalten?

Seminarleiter Dr. Johannes Oberländer (Simon Böer, 47) hatte nach eigenen Angaben Sex mit mehr als 700 Frauen.
Seminarleiter Dr. Johannes Oberländer (Simon Böer, 47) hatte nach eigenen Angaben Sex mit mehr als 700 Frauen.  © WDR/Zeitsprung pictures/Thomas Kost

Joa.

In ihrem ersten Tatort ging Ayse Polat (52) auf Nummer Sicher. Ohne viel Schnickschnack inszenierte die Regisseurin einen soliden Sonntagabend-Krimi mit klassischer Mördersuche und ohne viel Schnickschnack - dafür aber mit allerhand Knick-Knack.

Denn nicht nur Mordopfer Nicloas hat zu Lebzeiten Frauen wie am Fließband vernascht, auch LKA-Ermittler Faber (Vorsicht, Spoiler!) kommt in dieser Episode zum Zug - allerdings nicht (Vorsicht, Spoiler!) bei seiner Lieblingskollegin Bönisch, die es ihm seit jeher angetan hat, ihr Herz aber bereits jemand anderem geschenkt hat.

"Goodbye Deutschland"-Drama: Margits Freund ist "Sekunde für Sekunde erstickt"
TV & Shows "Goodbye Deutschland"-Drama: Margits Freund ist "Sekunde für Sekunde erstickt"

Geschenkt ist auch mal wieder der Auftritt von Neu-Kommissarin Rosa Herzog (Stefanie Reinsperger, 33).

Worin genau der Mehrwert ihrer Rolle liegt, will sich mir noch immer nicht erschließen.

Titelfoto: WDR/Zeitsprung pictures/Thomas Kost

Mehr zum Thema Tatort: