Wegen Coronavirus: Polizei beendet "Tatort"-Dreharbeiten

Berlin - Ein Filmteam, das trotz der Ausbreitung des Coronavirus mit Dreharbeiten zu einer "Tatort"-Folge beschäftigt war, ist von der Polizei ermahnt worden. 

Ein Filmteam wurde bei den Dreharbeiten für eine "Tatort"-Folge in Berlin von der Polizei ermahnt
Ein Filmteam wurde bei den Dreharbeiten für eine "Tatort"-Folge in Berlin von der Polizei ermahnt  © DPA/Christoph Schmidt

Die Filmleute seien am Donnerstag in Charlottenburg angetroffen worden, sagte eine Polizeisprecherin am Freitag. 

Etwa 35 Menschen seien an den Dreharbeiten beteiligt gewesen, viele hätten einen Mundschutz getragen. 

Einen strafrechtlichen Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz habe die Polizei nicht festgestellt, daher habe es auch keine Anzeige gegeben. 

Trotzdem habe das Team die Dreharbeiten beendet.

Alle Infos im ++ Coronavirus-Liveticker ++

Alle Entwicklungen im Raum Berlin und Brandenburg hier ++ Coronavirus-Liveticker Berlin/Brandenburg ++

Titelfoto: DPA/Christoph Schmidt

Mehr zum Thema Tatort:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0