"Tatort" Berlin: Mörderischer Miet-Krimi landet Quoten-Erfolg im Ersten

Berlin - Der letzte neue "Tatort" vor der diesjährigen Sommerpause hat am Sonntag das Quotenrennen zur besten Sendezeit gewonnen.

Die Kommissare Karow (Mark Waschke, 49) und Rubin (Meret Becker, 52) werden mit dem Berliner Mietenwahnsinn konfrontiert.
Die Kommissare Karow (Mark Waschke, 49) und Rubin (Meret Becker, 52) werden mit dem Berliner Mietenwahnsinn konfrontiert.  © rbb/Gordon Muehle

Im Schnitt 8,04 Millionen schalteten den Berliner Mietkrimi "Die dritte Haut" ab ca. 20.20 Uhr im Ersten ein, das entsprach 25,2 Prozent Marktanteil.

Gedreht wurde der Krimi mit aktuellen Bezügen zum Berliner Wohnungsmarkt im Dezember: Wegen der Corona-Krise wurde bei diesem Fall sogar im Film Maske getragen, was die meisten Produktionen derzeit lieber verhindern.

Den vorangegangenen Berliner "Tatort" im Oktober ("Ein paar Worte nach Mitternacht") hatten im Ersten etwa 8,3 Millionen eingeschaltet.

2020 holte der letzte "Tatort" vor der Sommerpause (der Münchner Fall "Lass den Mond am Himmel stehn") etwa zehn Millionen Zuschauer vor den Bildschirm.

Titelfoto: rbb/Gordon Muehle

Mehr zum Thema Tatort: