"Tatort" mal ganz anders: Bald könnt Ihr selbst Fälle lösen!

München - Nur zuschauen oder lieber ein Teil davon sein? Deutschlands populärste TV-Krimireihe "Tatort" versucht sich nun auf dem Gaming-Markt - und zwar als smartes Hörspiel. Dabei lösen Spieler über Sprachbefehle den Fall.

Im ersten interaktiven "Tatort" verkörpert Ferdinand Hofer (28, r.) die Hauptfigur. In "Höllenfeuer" geht es um Terror im Umfeld des Oktoberfests.
Im ersten interaktiven "Tatort" verkörpert Ferdinand Hofer (28, r.) die Hauptfigur. In "Höllenfeuer" geht es um Terror im Umfeld des Oktoberfests.  © Screenshot/ARD

Die Storys mit zahlreichen Handlungssträngen und Entscheidungsmöglichkeiten spielen im Universum der jeweiligen Teams des Fernseh-"Tatorts".

Bei der ersten der zunächst zwei geplanten Episoden namens "Höllenfeuer" geht es um Terror im Umfeld des Oktoberfests. Ferdinand Hofer (28) ist laut Bayerischem Rundfunk die Hauptfigur. Der Schauspieler stellt seit dem Jahr 2014 im Münchner "Tatort" den Kriminalkommissar Kalli Hammermann an der Seite von Ivo Batic (Miroslav Nemec, 66) und natürlich Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl, 62) dar.

Das Projekt für Sprachassistenten wie Amazon Alexa und Google Assistant wurde von der BR-Redaktion Hörspiel, Dokumentation, Medienkunst in Zusammenarbeit mit dem WDR entwickelt, wie der BR am Donnerstag in München mitteilte.

Eine lineare Ausstrahlung von "Höllenfeuer" ist im Programm des Radiosenders Bayern 2 geplant, ebenso wie eine Veröffentlichung in der ARD-Audiothek. Im Herbst soll eine zweite Episode mit Figuren aus dem Dortmunder "Tatort" folgen.

Mit dabei sind dann die Schauspieler Stefanie Reinsperger (33) und Rick Okon (32).

Titelfoto: Screenshot/ARD

Mehr zum Thema Tatort:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0