The Voice: Sarah Connor rechnet mit ihren Talenten ab: "Wollt ihr mich alle verar***en?"

Berlin - Das war nix! Im Team Sarah sollten Luna Farina (19), Ron Jackson (46) und Noordin Derbali (42) den Bruno Mars-Hit "That's What I Like" innerhalb von 48 Stunden einzustudieren. Durch die neue Regelung bei The Voice of Germany wird bereits bei den Proben ein Kandidat aussortiert. Das Trio machte es Sarah Connor (42) aber nicht gerade einfach - und das nicht im positiven Sinne.

Sarah Connor (42) war in den Proben mit der Performance ihrer Talente überhaupt nicht zufrieden. Noordin Derbali (42/l.) musste sich einiges Anhören. (Bildmontage)
Sarah Connor (42) war in den Proben mit der Performance ihrer Talente überhaupt nicht zufrieden. Noordin Derbali (42/l.) musste sich einiges Anhören. (Bildmontage)  © SAT.1/ProSieben / André Kowalski, SAT.1/ProSieben / Christoph Assmann

Alle drei hatten den Text nicht drauf und brauchten einen Spickzettel. "Die standen da alle mit ihrem Zettel und ich dachte mir nur: 'Ey, wollt ihr mich verarschen?'", unterbrach die The-Voice-Jurorin den Auftritt schon nach wenigen Sekunden. "Ihr habt jetzt nicht einen Song auf Koreanisch, wo ihr Text ablesen müsst. Das ist ein ganz normaler Song."

Die 42-Jährige nahm Noordin mitten in der Performance sogar den Text weg, doch besser wurde es nicht. "Die Einzige, die ihren Shit einigermaßen zusammen hatte, war Luna", schickte sie die Influencerin in die nächste Runde.

Die beiden Ex-Boyband-Mitglieder Ron und Noordin mussten sich hingegen einiges anhören. "Mit welcher Begründung soll ich dich weiter mitnehmen?", machte sie aus ihrer Enttäuschung von Noordin kein Geheimnis.

The Voice of Germany: Voice of Germany mit Gast-Coaches: Bilden Forster und Meyer-Landrut ein Team?
The Voice of Germany Voice of Germany mit Gast-Coaches: Bilden Forster und Meyer-Landrut ein Team?

Doch auch Ron war weit weg von seiner Bestleistung. "Da war ich ehrlich gesagt richtig genervt. Ich glaube die nehmen das nicht ernst hier."

Sarah Connor schickt Ron nach Hause, Steal Deal rettet Luna

Noordin und Luna Farina (19/r.) lieferten sich ein Battle auf Augenhöhe.
Noordin und Luna Farina (19/r.) lieferten sich ein Battle auf Augenhöhe.  © SAT.1/ProSieben / Christoph Assmann

Die Männer erhielten noch einmal eine letzte Chance, konnten aber erneut nicht wirklich überzeugen. Der Pop-Star machte es kurz: "Ron, es tut mir leid. Ich schicke dich nach Hause."

Ein Denkzettel, der gesessen hat. "Ich werde auf jeden Fall im Battle abliefern - mit einer Million Prozent Sicherheit", kündigte Noordin an und ließ seinen Worten Taten folgen. Der 42-Jährige und die 19-Jährige legten eine Hammer-Performance hin. Erneut machten sie ihrem Coach das Leben schwer - diesmal aber im positiven Sinne.

"Es sind so beschissene Regeln, dass ich nur einen von euch mitnehmen kann", lobte Sarah.

The Voice of Germany: Live-Panne bei "The Voice": Kandidatin ist weiter, dann folgt die böse Überraschung
The Voice of Germany Live-Panne bei "The Voice": Kandidatin ist weiter, dann folgt die böse Überraschung

Ihre Kollegen waren ebenfalls voll des Lobes und glücklich, dass sie nicht die Entscheidung treffen mussten, "Ich hab mir im Leben oft gewünscht einmal Sarah Connor zu sein. Jetzt bin ich froh, dass ich es nicht bin", fasste es Johannes Oerding (39) passend zusammen.

Am Ende fiel die Wahl auf Noordin, doch auch bei Luna hielt die Enttäuschung nicht lange an. Mark Forster (38) sicherte sich die Krefelderin per Steal Deal.

Titelfoto: SAT.1/ProSieben / André Kowalski, SAT.1/ProSieben / Christoph Assmann

Mehr zum Thema The Voice of Germany: