Pinkel-Pause verändert alles! Walkerin sieht Hand in Tümpel

Potsdam - Eine Leiche, keine Zeugen, mehrere Verdächtige: Die "SOKO Potsdam" hat in ihrem neuesten Fall jede Menge Arbeit vor sich. Der Tod eines erst 19 Jahre alten Mannes muss aufgeklärt werden.

Die Polizisten Tamara Meurer und Samir Amari (r.) müssen Carlo Papadakis vom Tod seines Sohnes Alexis unterrichten.
Die Polizisten Tamara Meurer und Samir Amari (r.) müssen Carlo Papadakis vom Tod seines Sohnes Alexis unterrichten.  © ZDF/Christiane Pausch

Drei Frauen sind mit ihren Walking-Stöcken im Wald unterwegs. Unbemerkt von der Gruppe legt eine von ihnen eine kurze Pinkel-Pause ein. Als sie sich in der näheren Umgebung umschaut, bemerkt sie einen zugeklebten Plastiksack in einem Tümpel, aus dem eine Hand ragt.

Sofort wird die Polizei informiert, die eine männliche Leiche bergen kann. Es ist der erst 19 Jahre alte Alexis Papadakis, bei dem Rechtsmediziner Thomas Brandner (gespielt von Yung Ngo, 35) eine Einschusswunde an der linken Schläfe findet.

Da sich keine Kampf-, dafür aber Schleifspuren und Schuhabdrücke dort befinden, dürfte es sich beim Fundort der Leiche nicht um den Tatort handeln.

Blutiger Fund bei Onlinehändler: Paket-Bote liegt tot auf Fließband
TV Krimis Blutiger Fund bei Onlinehändler: Paket-Bote liegt tot auf Fließband

Tamara Meurer (Anja Pahl, 47) und ihr Kollege Samir Amari (Skandar Amini, 22) machen sich auf den Weg zu einem Restaurant, das Alexis' Vater betreibt.

Carlo Papadakis (Adam Bousdoukos, 48) glaubt die tragischen Neuigkeiten nicht, verweist die Beamten aus seinem Lokal.

Meurer wusste schon vorher: "Eltern sagen, dass ihr Kind tot ist, ist und bleibt das Schlimmste."

Nino Liebenthron (l.) ist Vorsitzender der Studentenverbindung.
Nino Liebenthron (l.) ist Vorsitzender der Studentenverbindung.  © ZDF/Frédéric Batier/Netflix Batier/Bantry Bay

SOKO Potsdam: Kommt Alexis' Mörder aus der Studentenverbindung?

Der Studentenverbindung gehören mehrere junge Männer an.
Der Studentenverbindung gehören mehrere junge Männer an.  © ZDF/Frédéric Batier/Netflix Batier/Bantry Bay

Mitgenommen vom Tod des jungen Mannes ist auch Maria Weber (Gloria Odosi), die zwei Jahre mit Alexis zusammen war, bevor er sich nach Beginn seines Jurastudiums von ihr trennte.

Sie gibt Amari den Hinweis, dass sich Alexis einer Studentenverbindung anschließen wollte, mit deren Mitgliedern er fortan offenbar viel unternahm. Und sein Lebensstil soll sich gewandelt haben, er hat zuletzt viel Geld für Klamotten und Freizeitbeschäftigungen ausgegeben.

Gleich mehrere Fakten sprechen dafür, dass das Aufnahmegespräch bei der Studentenverbindung am Vorabend mit seinem Tod in Verbindung stehen könnte. Unter anderem liegt das Gebäude der "Arkonia Babelsberg" nur wenige Hundert Meter vom Leichenfundort entfernt.

Unerwartetes Aus für ZDF-Krimiserie: "Was soll ich sagen?"
TV Krimis Unerwartetes Aus für ZDF-Krimiserie: "Was soll ich sagen?"

Der Boss der Gruppierung, Nino Liebenthron (Tom Gronau, 25), erzählt, dass Alexis nicht in die Verbindung aufgenommen werden sollte: "Er hat nicht zu uns gepasst."

Der Vater des Verstorbenen rückt später wieder ins Visier. Er hatte sturzbetrunken am Vorabend einen Streit mit seinem Sohn. Eskalierte dieser?

Die Folge "Game over" des Krimis "SOKO Potsdam" strahlt das ZDF am Montag ab 18 Uhr aus. In der Mediathek seht Ihr sie schon jetzt.

Titelfoto: ZDF/Christiane Pausch

Mehr zum Thema TV Krimis: